2.000€ Stundenlohn – Irre Geld-Fakten aus dem Profifußball

Heute gebe ich meinen Senf mal zum Fußball ab, den ich super finde, den ich schon seit über 20 Jahren permanent verfolge und dessen Beliebtheit für astronomische Geldsummen allerseits sorgt.

„Nur 19 Medaillen? Ihr Loser!“

Erst vor ein paar Tagen sind die deutschen Olympioniken aus Sotschi zurückgekehrt und mit Jubel, sowie dem Bundespräsidenten in ihrer Heimat empfangen worden. 19 Medaillen haben die deutschen Sportler insgesamt bei den olympischen Winterspielen 2014 eingefahren und trotzdem gibt’s Knatsch. Vielleicht typisch deutsch, murren nicht wenige, es seien ja 30 Medaillen vom DOSB als Ziel für die Spiele ausgelobt worden. Die mangelnde finanzielle Unterstützung sei der Hauptgrund für die „Misere“, so der Tenor.

Was viele gucken, kostet auch viel

Über mangelnde Unterstützung können sich die großen Fußball-Clubs wahrlich nicht beschweren. Ihre Fans unterstützen sie sehr zahlreich und deswegen tun es auch die TV-Sationen und Sponsoren. Und damit seien auch schon die beiden Grundsäulen für die Mega-Summen genannt, die fast jeden anderen Sport mickrig aussehen lassen.

Ebenfalls so aktuell, wie die Rückkehr der deutschen Olympia-Sportler ist die Vertragsverlängerung von Wayne Rooney bei Manchester United. Der englische Nationalspieler und sein ebenfalls englischer Club einigten sich auf eine verlängerte Zusammenarbeit. Da Rooney, seineszeichens einer der besten Stürmer der Welt, von sehr gut betuchten Vereinen umworben wurde, ließ er sich die Vertragsverlängerung mit United fürstlich bezahlen: 365.000€ verdient Ronney pro Woche! Damit ist er aber nicht der Bestverdiener auf diesem Planeten, Christiano Ronaldo vom spanischen Krösus Real Madrid soll sogar mehr als 730.000€ die Woche verdienen. Ich kann nur hoffen, das Wayne Rooney über die Runden kommt 😉

Normal ist das nicht – oder?

Ist es ungerecht, bzw. ungerechtfertigt, dass Fußballer derart astronomische Summen verdienen? Unmoralisch vielleicht? Nur kurzsichtige Menschen können sich neidvoll in einer solchen Meinung ergehen. Fußball ist nicht mehr nur Sport, er ist ein Geschäft mit börsennotierten Unternehmen, in die Milliardäre aus anderen Ländern unzählige Millionen investieren. Ebenso schauen unzählige Millionen zu, was jedes Live-Spiel zu einem gigantischen Werbeplatz macht. Tausende Euro zahlen Sponsoren für ihre Sport pro Sekunde während großer Spiele.

Und jetzt die nackten Zahlen

Die Vereine und die Spieler sind die, bei denen das meiste der Gelder landet, aber auch innerhalb der Fußball-Familie gibt es deutliche Abstufungen, wie einige Vergleiche zeigen, die auf aktuellen Daten (Stand 25.05.2014) von transfermarkt.de basieren:

Der FC Barcelona ist mit derzeit 588.100.000€ der wertvollste Fußballclub der Welt. Damit ist der spanische FCB mehr wert, als die gesamte Holländische 1. Liga! Lionel Messi, Weltstar in Reihen Barcelonas, ist mit 120.000.000€ der wertvollste Spieler der Welt. Er alleine ist mehr wert, als 13 der 18 Vereine der deutschen Bundesliga.

A propos: Hierzulande regieren die Bayern aus München, die zuletzt in den Marktwerten gehörig zugelegt haben. Mit einem aktuellen Wert von 525.550.000€ haben sie die Weltspitze klar vor Augen. Die Bayern sind allein fast doppelt so viel wert, wie die gesamte 2. Liga. Die wiederum ist übrigens mehr wert, als die 1. Rumänische Liga.

Am besten verteilt sind die Werte in der Premier League in England, wo auch die meisten Gelder fließen. Die Liga ist insgesamt mehr als 3.500.000.000 Euro (3,5 Milliarden) wert und hängt damit die zweitplatzierte Liga, die spanische Primera División, um eine ganze Milliarde ab. Gleich sechs Vereine liegen hier derzeit bei einem Wert von einer Viertelmilliarde oder mehr. Das Stadion des FC Arsenal, das Emirates Stadion (Achtung: Sponsor), verschlang Baukosten von 600 Millionen Dollar.

Einer haut sie alle um

Aber natürlich können auch ein paar Sportler aus anderen Bereichen mit Mega-Deals aufwarten. Auch der Golfer Rory McIlroy, sowie sein Kollege Tiger Woods, die Basketballer der NBA oder die Footballer der NFL streichen mehrere dutzend Millionen an Gehältern und Werbegeldern im Jahr ein. Die Spitzenposition hat aber momentan wohl einer inne, der gar nichts mit Bällen macht: Der Boxer Floyd Mayweather jr. hat sich mit einem jährlichen Salär von schätzungsweise 67.000.000€ an den ersten Platz gekämpft.

Dieser Beitrag wurde unter Der aktuelle Senf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.