Amazon Fire TV Rezension

Am 31.08. vorbestellt, heute Amazon Fire TV bekommen. Da das Produkt bei amazon.de noch nicht für Rezensionen freigegeben ist, schreibe ich sie eben hier hinein. Da kenn ich ja nix 😉

1-Satz-Fazit: Vor allem Vorbesteller dürfen beruhigt in die Zukunft schauen

Amazon Fire TV Unboxing

Amazon Fire TV kam in der gewohnt bodenständigen Amazon-Verpackung per Post. Darin befand sich diese kompakte Box. So schön wär‘ ich gern beim Zelten mal eingepackt:

k-2014-09-25 19.42.26

Mit zwei gezielten Messerschnitten waren die kleinen Aufkleber gelöst und die Packung konnte herausgeschoben werden:

k-2014-09-25 19.44.02

Es ist eine schöne Box, hier drin hat alles seinen Platz, mit im Lieferumfang eine Kurzanleitung, das Ladegerät, eine Kurzanleitung, die Fernbedienung inkl. zweier 2 AAA-Batterien.
Ein passenden HDMI-Kabel hatte ich gleich für 7,99€ mitbestellt, das ist aber nicht mit im Lieferumfang.

Amazon Fire TV anschließen – Leicht wie das Kinderprogramm

281 Gramm und 115 mm x 115 mm x 17,5 mm, das sind die Maße des Amazon Fire TV. Es passt also in wirklich jeden TV-Schrank oder auch irgendwo zwischen die Playstation und den Receiver.

k-2014-09-25 19.43.08

Damit „der Kleine“ auch seine volle Leistung entfalten kann, wird er schnell und einfach angeschlossen. Wie auf dem Foto zu sehen, einfach HDMI-Kabel in das Amazon Fire TV, das andere Ende ins TV-Gerät. Dann noch schnell Strom anschließen, fertig.

Amazon Fire TV einrichten – Abwarten und runterladen

Beim ersten Start verbindet sich das Gerät mit dem Amazon-Account und muss zunächst einmal initialisiert werden. Dafür ist eine Internetverbindung notwendig. Bei mir war die Connection zum WLAN kinderleicht, einfach Passwort eingegeben und der Download ging los. Alles Weitere hat das Amazon Fire TV allein hinbekommen. Dann kam ein tolles How-it-Works-Video (die mag ich ja so gerne).

Die Amazon Fire TV Fernbedienung

Kurz zwischengeschaltet, die relativ winzige Fernbedienung des Amazon Fire TV. Für uns Männer ist die Fernbedienung eigentlich noch wichtiger als das eigentliche Gerät.
Diese erinnert mich optisch etwas an einen iPod, nur noch spartanischer. Sie funktioniert auch tadellos, wenn ich sie in die komplett andere Richtung halte.
Die Rückseite ist leicht gummiert, insgesamt eine angenehme Haptik. Mit diesen wenigen Knöpfen sind sämtliche Funktionen des Amazon Fire TV zu meistern:

k-2014-09-25 19.44.47

Die Perspektive schmeichelt meinem Daumen nicht eben

Interessant: Die oberste Taste aktiviert die Spracherkennung des Amazon Fire TV. Beim Ausprobieren hat sie wirklich alles richtig verstanden, von „The Walking Dead“ über „Yakari“ bis hin zu „Apps öffnen“. Wohin auch immer es auf diese Weise geht, mit der Home-Tase (Häuschen) geht’s direkt wieder zum Startbildschirm:

k-2014-09-25 19.45.11

Und der zeigt die ganze Programmvielfalt des Amazon Fire TV:

  • Filme
  • Serien
  • Spiele
  • Apps
  • Fotoverwaltung

Zur Probe habe ich mal die App der Berliner Symphoniker runtergeladen – ich Streber – und lecker Klassik gehört. Wie die Apps, lässt sich auch alles Weitere schnell mit der Amazon Fire TV Fernbedienung herbeizaubern.

Das ABER am Amazon Fire TV

So, genug des Lobes, jetzt steht auch mal Meckern auf dem Fire-Programm:

– Apps: Ähnlich wie beim SMART-TV ist das Angebot an Apps recht spärlich und reduziert sich auf die üblichen Verdächtigen, SPON, ARD, ZDF-Mediathek, Spotify usw, interessiert mich alles nur periphär. Die Symphoniker machen herrliche Musik, spielen aber nur für 14,90€ im Monat…

– Spiele: Die sind für mich gänzlich uninteressant, alles lauter (sorry) anspruchsloses Gedaddel. Zum Spielen auf dem Amazon Fire TV müsste man zudem extra das Gamepad kaufen.

Amazon Fire TV für Prime Mitglieder

– Amazon Prime Mitglieder: Aber der größte Makel ist für mich – als Amazon Prime Kunde, der eine Playstation 3 besitzt -, dass Amazon Fire TV im Prinzip nix Neues für mich im Programm hat. Alle Funktionen, die das TV-Programm betreffen, sprich Film, Serien, Dokus schauen, konnte ich auch schon auf der PS3 genießen.

Gleichwohl habe ich als Vorbesteller nur 50€, statt der heute fälligen 99€. Für diesen Kampfpreis wäre ich auch mit einem Testbild zufrieden und bin gespannt, wie das Angebot sich weiterhin entwickelt.

Dieser Beitrag wurde unter Der aktuelle Senf, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.