Becoming Texter Düsseldorf – Der Umzugsreport

Es ist 1:54h, ich bin am Ende. Am Ende einer Arbeitswut, die wir alle mal dann und wann haben und die für mich einen großen Schritt in Richtung Düsseldorf bedeutet. Denn ich ziehe um!
In den vergangenen 4 Stunden habe ich einige Vorbereitungen getroffen, die es braucht, um einen Umzug erträglicher zu machen. Doch ich will mehr: Ich will, dass meine Mithelfer begeistert von meiner Umzugsorganisation sind. Ich will für mich selbst den Schrecken eines selbstgemachten Umzugs in den Mitt-30ern nehmen. Ich will jetzt endlich Texter Düsseldorf sein.

Nie dagewesene Umzugsvorbereitungen

Ich bin schon oft umgezogen in den letzten 10 Jahren:

  • 2005 von Bochum nach Düsseldorf
  • 2007 innerhalb Düsseldorfs
  • 2008 innerhalb Düsseldorfs
  • 2009 von Düsseldorf nach Gütersloh
  • 2010 von Gütersloh nach Neuss
  • März 2011 von Neuss nach Essen
  • April 2011 von Essen nach Emmerich
  • Dann lange nichts, bis, ja, Freitag.

Am 31.01. kehre ich zurück nach Düsseldorf.

Das sind weißgott viele Umzüge, doch der Umzug-Lerneffekt hat dennoch lange auf sich warten lassen. Da gab es Umzugshelfer, die in randvolle Waschmaschinen starrten, die Plastikmüllsäcke voller Wäsche und Besteck schleppten oder die sagten „Ey, ich schlepp doch nicht Papiermüll!“.

Dennoch helfen mir auch diesmal wieder viele tolle Leute. Und diesmal, liebe Helfer, bin ich vorbereitet!

  • Altkleider weggebracht
  • Mittlerweile 5 Autoladungen beim Recycling-Hof abgegeben
  • Nicht mehr benötigtes Inventar bei eBay Kleinanzeigen verkauft und verschenkt

…so auch Waschmaschine und Trockner, was die Umzugshelfer milde stimmt.

Umzugskartons nummeriert und dokumentiert

Doch stimmt auch sonst alles? Ich habe zum ersten Mal eine Liste meiner nummerierten Kartons, die ich auch in Excel übertragen habe. Auf die Weise kann ich über die Suchfunktion alles hier am Schreibtisch wiederfinden. Gleichzeitig kann ich allen die Listen vorab per Email schicken, damit sie sie auswendig lernen und die Raumzuteilung von Karton 1 – 25 kennen.

Ja, so viele sind es jetzt, 7 davon habe ich heute gepackt, doch mittlerweile ist auch alles auf einen Raum fixiert. Das macht die Sache übersichtlicher und motiviert die arme „Schlepperbande“ und wird die Motivation weit über die Kiste Bier hinaus steigern!

Was bringt die Umzugskarton-Liste?

1. Ich weiß, was in welchem Karton ist
2. Ich kann vorher alle Umzugshelfer briefen:

a) welche Kartons in welchen Raum gehört, bzw. in den (immer sehr beliebten) Keller
–> Speziell die Räume könnte man zusätzlich durch die entsprechende Karton-Zahlen markeiren
b) welche Kartons auch für die ach so schwachen weiblichen Helferinnen tragbar sind

3. Durch das Übertragen in eine elektronische Liste kann ich die Kartons bequem Kategorien zuordnen…
4. …und – je nach Detailverliebtheit – jedes einzelne Detail vorab am Rechner heraussuchen

Was nicht passt, wird in den Sackkarren-Karton gemacht

Immer noch gibt es Teile, die in keinen normalen Umzugskarton passen, wie große Bilderrahmen, der Spielteppich meines Sohnes oder diese vermaledeiten Bettwaren. Glücklicherweise kam aber heute die Sackkarre per DPD. In einem Karton mit Übermaß. Da habe ich mit dem Teppichmesser Greiflöcher hineingeschnitzt (zum Glück war ich 6 Monate Pfadfinder) und schon haben die Kissen einen Ort zum Umziehen.

Und wie das so ist, bei so einer selten dagewesenen Arbeitswut: Ich denke jetzt immer noch darüber nach, was ich noch tun kann. Klar, bloggen!

Es ist jetzt 2:22h, ein weiterer, wichtiger Schritt zum Texter Düsseldorf ist getan. Die nächsten kommen bald, hier im Texter Blog, vielleicht sogar mit illustrierten Impressionen, falls die noch passen 😉

Dieser Beitrag wurde unter Texter Karriere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.