Brokkoli Super-Food – schnell und megagesund

Für meine neue Kategorie Aus Schlau wird Schlank mit Seb gibt’s heute neues Futter, und zwar frisches und gesundes: Brokkoli. Er fiel mir bei den Tipps zur Ernährungsumstellung beim Abnehmen auf, da er bei vielen der Nährstoffe und guten Inhaltsstoffe sehr präsent war. Und weil er schmeckt und gerade mal wieder einer im Topf gegart wird, dachte ich, ich breche hier mal eine Lanze für ihn.

Brokkoli: Leckeres Super-Food mit typischem Gemüse-Ruf

Warum muss ich für so ein Super-Food eine Lanze brechen? Naja, es ist ja wie immer, Gemüse fällt vielen Leuten erstmal nicht ein, wenn sie an leckeres Essen denken. Grünzeug, Hasenfutter und Co. sind Wörter für Sachen, die eigentlich ganz wunderbar sind. So auch und gerade der Brokkoli, der nicht nur lecker sondern mega-gesund ist. Ich würde ja schreiben, jetzt kommt ein Zubereitungs-Tipp oder sogar ein Rezept, aber ich mache eigentlich kaum was, um den Nährstoff-Turbo mit Brokkoli zu zünden.

Vollgepackt mit tollen Sachen: Diese Nährstoffe sind in Brokkoli

Und da zündet so einiges, ich liste es einfach mal auf:

    • versch. Vitamin B Komplexe
    • Vitamin C
    • Vitamin E
    • Vitamin K

Bei den Mineralien und Spurenelementen sind es:

    • Kalzium
    • Magnesium
    • Eisen
    • Kalium
    • Zink

Wichtig ist, den Brokkoli zum Erhalt der Nährstoffe nicht zu kochen, sondern zu dämpfen. Man kann ihn auch roh essen, dann verkocht sicher gar nichts von den Nährstoffen.


Wofür du diese Nährstoffe im Körper brauchen kannst, liest Du hier. 


Viel ist drin im Brokkoli, aber nicht, was die Kalorien angeht. Nur ca. 50 davon sind in 100 Gramm Brokkoli enthalten.

Nur 2 Minuten vor- und zubereiten

Oft ist ja das Argument ‚Hach, das ganze Geschnippel ist mir zu langwierig‚, aber beim Brokkoli kann man das wirklich gelten lasse – wie bei vielen anderen auch, das sind nur Ausreden. Ich habe gerade mal die Stoppuhr für Euch laufen lassen: Mein Brokkoli war innerhalb von 95 Sekunden ausgepackt, geschnitten und im Wasser. Den Rest macht jetzt der Herd, der den Brokkoli 15 Minuten kocht.

Ganz einfach pur genießen oder mit Meersalz

Das war’s schon, meine Vitamin- und Nährstoff-Bombe ist in der Mache, und wird schließlich entweder einfach so oder mit etwas Meersalz gegessen. Meersalz ist auch kein Feenstaub aus dem Bio-Laden, das gibt’s in jedem Discounter mittlerweile. Aber auch ohne hat Brokkoli einen ganz typischen Geschmack, den ich sehr mag. Er schmeckt pur, für sich und ganz allein gut als Zwischenmahlzeit oder Vorspeise.

Brokkoli-„Créme“-Suppe geht auch

Einmal habe ich den Brokkoli im Topf vergessen, da war er sehr verkocht und matschig – Wer will’s ihm verdenken? Aber ich habe ihn mit dem Pürierstab gerettet und mit etwas Vollmilch, Salz und einer Brise Gemüsebrühe eine Suppe draus gemacht. Super-Suppe!

Dieser Beitrag wurde unter Abnehm-Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.