Corona-Kaufrausch: Ich bin jetzt offiziell in Panik

Letzte Woche war die Welt noch in Ordnung: Wir haben Fußball geguckt (nicht geschaut, ich finde, Fußball „schaut“ man einfach nicht), sind einfach überall hingefahren, wo wir wollten und haben vielleicht so’n bisschen argwöhnisch nach Italien gelinst. Ja, da war alles noch gut, vor ein paar Tagen. Da hab ich mich ja noch über die Hamsterkäufe lustig gemacht. Jetzt ist irgendwie alles schon ziemlich anders, jetzt war ich heute sogar selbst Hamster kaufen… äh, hamsterkaufen.

WhatsApp-Nachrichten zu Corona – Panik-Turbo oder was?

Der Hamster ist ein possierliches Tierchen, das die Eigenschaft hat, Vorräte in seinem Maul – kann man das wirklich so schroff benennen? Eigentlich ist es doch eher ein Mäulchen – hortet. Für schlechte Zeiten macht er das, man kann ja nie wissen. Und was wir auch nicht wissen, ist, wie schlimm das alles hier noch wird mit Corona. Da rauschte heute einigen von uns eine beunruhigende WhatsApp Nachricht in die Gruppen und Threads.

  • Corona WhatsApp Nachricht – Ibuprofen beschleunigt die Infektion: Da plaudert eine „Elisabeth, die Mama vom Poldi“ (ja, nee, is klar. Was für Unmenschen nennen ihr Kind bitte Poldi?!?)  mit ihrer Mami-Freundin von der Schule vom Poldi darüber, „dass Ibuprofen die Vermehrung des Virus‘ beschleunigt“.
  • Corona WhatsApp Nachricht #2 – Alle sollten jetzt hamstern, nächste Woche ist Ausgangssperre: Die zweite Nachricht kommt von einer anderen besorgten Bürgerin, die angeblich von einem, der einen beim Katastrophenschutz kennt gehört haben will, dass spätestens in einer Woche alles in Deutschland abgeriegelt sein wird. Zudem empfiehlt die namentlich nicht genannte, dass es jetzt doch an der Zeit sei, sich mit Lebensmitteln einzudecken.

Was ist von den WhatsApp-Nachrichten zu Corona zu halten?

Da fällt mir ein Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach ein: „Wer nichts weiß, muss alles glauben.“
Generell sind solche viralen Nachrichten immer mit Vorsicht zu genießen. Gerade diese Ibuprofen-Geschichte ist wohl nur von den wenigsten aus meiner Kontaktliste zu verifizieren. Ich habe jetzt auch seit langer, langer Zeit kein Ibuprofen mehr eingenommen, aber zu Risiken und Nebenwirkungen sollte man einfach mal den Arzt oder Apotheker fragen und nicht Poldis Mutti.

Poldi… 🙄

OK, OK, Jetzt bin ich auch hamstern gegangen

Nachricht zwei ist auch spekulativ, zumindest was den Stand der Dinge in einer Woche angeht. Wie eingangs beschrieben, hätten wir letzten Samstag zum Beispiel alle nicht gedacht, dass heute überhaupt kein Bundesligaspiel mehr ausgetragen wird oder dass alle Schulen schließen. Man konnte sich vielleicht was denken, aber wissen kann man’s nicht. Das Ganze entwickelt sich exponenziell und ist kaum auszurechnen. Was aber meiner Meinung nach sicher ist: Es wird schlimmer werden. Der Anregung, sich jetzt doch mal mit Lebensmitteln einzudecken, bin ich dann auch mal gefolgt:

Brot, Margarine, Gemüse in Dosen, Mehl, Eier, haltbare Milch (hab ich (zurecht) noch nie vorher in meinem Leben gekauft!), Würstchen im Glas, Fruchtsäfte, Nudeln (ja, die auch :D), Reis, Thunfisch (war heute morgen um 9:30 h  beim Aldi schon fast vergriffen), Essig & Öl, passierte Tomaten, Salz, Nüsse und 45 Liter Wasser 😀 Klopapier – das weiße Gold – war natürlich schon weg.

Ist Euch nicht offiziell genug, was ich da gehamstert habe? Kein Problem: Es gibt ja auch eine feine Survival-Checkliste vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Damit werden die letzten Tage der Menschheit nicht ganz so hart.

Die Supermarkt-Kassen klingeln – Corona – leider geil

Neben mir wollten sich auch diverse andere Menschen für das Ende rüsten und mit haltbarem Schmackofatz eindecken. Es war 9:20 Uhr, der Parkplatz war voll. Ich schnappte mir einen der letzten Einkaufswagen und räumte ihn voll. Noch nie zuvor habe ich für mich selbst 80 € in einem Supermarkt ausgegeben. Aber hey, laut Nachricht 2 werden wir spätestens in einer Woche alle zuhause eingesperrt sein – und wir werden dann auch eine Weile bleiben. Da muss ich ja irgendwie überleben, denn es darf ja auch keiner mehr kommen, um mich zu versorgen. Mama? Die darf ja nur kommen, wenn ihr Enkel nicht gleichzeitig auch hier ist. Hach, es ist schon alles kompliziert dieser Tage.

Wie geht’s weiter?

Letzte Woche war die Welt noch in Ordnung – jedenfalls unsere hier. Während die Chinesen wohl schon wieder auf dem Weg der Besserung zu sein scheinen, zeigen uns die Italiener, wie es hier bei uns in ca. einer Woche sein könnte. Oder ist unser Gesundheitssystem doch viel besser? Vielleicht meldet Poldis Mama sich ja nochmal und orakelt ein wenig vor sich hin. Ich melde mich wieder – da ich ja eh das Haus bald nicht mehr verlassen darf. Normalerweise würde ich jetzt gerade das Derby gucken (nicht schauen). Tja, woanders is auch scheiße. Bleibt alle gesund! Auch die Hamster.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Der aktuelle Senf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Corona-Kaufrausch: Ich bin jetzt offiziell in Panik

  1. Mama sagt:

    Super, haben schon viel gelacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.