Digitaler Influencer werden – Geld verdienen im Internet mit LINKILIKE

Was ist LINKILIKE überhaupt? LINKILIKE ist ein automatisches Seeding Tool, das dabei hilft, von Unternehmen produzierten Content über soziale Netzwerke zu verbreiten und somit eine hohe Reichweite dafür zu generieren.
Um diese Reichweite schaffen zu können, wird das Netzwerk von sogenannten Influencern genutzt, bei denen es sich meistens um Blogger und Personen mit viel Social Media Aktitvität handelt. Diesen wird im Internet eine hohe Glaubwürdigkeit zugeschrieben, da sie sich auf ihrem jeweiligen Gebiet sehr gut auskennen und man auf ihre Meinung vertraut.

Header

LINKILIKE setzt, neben Bloggern, auch auf aktive Nutzer von Social Media Portalen und deren Netzwerk. Anmelden – und so selbst zum bezahlten Micropublisher werden – kann sich daher jede Privatperson, die einen Account auf Facebook, Twitter, Google+ und/oder Tumblr besitzt, welcher eine überdurchschnittliche Anzahl an Freunden und Interaktionen aufweist. Es darf sich außerdem natürlich nicht um einen Fake-Account oder einen Account handeln, der nur zur Verbreitung von Werbebotschaften dient. Die Registrierung erfolgt gleich mit dem Facebook-Account oder per E-Mail Adresse, ist völlig kostenlos und dauert nur wenige Minuten.

Auf diese Weise wird eine digitale Form der Mundpropaganda erzeugt, um Inhalten eine hohe Reichweite zu verschaffen, damit sich diese im Idealfall schließlich viral verbreiten, indem die Zielgruppe genau dort angesprochen wird, wo sie sich aufhält, nämlich in sozialen Netzwerken.
Damit dies möglich ist, muss gewährleistet sein, dass den Publishern auch nur solche Inhalte zugewiesen werden, die ihren Interessen und ihrer Persönlichkeit entsprechen. Bei der Anmeldung bei LINKILIKE werden daher mit Hilfe eines kurzen Fragebogens verschieden Persönlichkeitsmerkmale der User erhoben.

Gleich nach dem Ausfüllen dieses Fragebogens und nach erfolgreicher Freischaltung des Social Media Accounts, kann der Publisher auch schon die ersten Videos, Bilder oder Texte teilen. Mit einem einfachen Klick auf den „Share“-Button können die Inhalte auf Facebook, Twitter, Google+ und/oder Tumblr geteilt werden. Für jedes Mal teilen bekommt der Publisher anschließend von LINKILIKE einen bestimmten Betrag gutgeschrieben und kann sich somit nach und nach sein Budget etwas aufbessern.

Ab einem gesammelten Betrag von 10€, kann der Betrag ausbezahlt werden. Die Auszahlung erfolgt entweder auf das Paypal- oder das Bankkonto des Publishers. Mit dem Teilen von Inhalten wird man nicht zum Millionär werden, aber das Budget lässt sich damit doch entscheidend aufbessern. Neben der Auszahlung auf das eigene Konto besteht außerdem die Möglichkeit, den Betrag mit LINKILIKE Sharity an wohltätige Organisationen zu spenden. Der Publisher kann dabei aus einem Pool an Organisationen auswählen und so selbst bestimmten, an welche Organisation das Geld gespendet werden soll.

Wie können Blogger mit LINKILIKE Geld verdienen?

Für Blogger sehr interessant ist das Affiliate-System, von LINKILIKE. Mit diesem mehrstufigen Provisionssystem können vor allem Power-User und Netzwerker deutlich mehr Geld verdienen, als über das Teilen von Inhalten.
Den personalisierten Ref-Link, den jeder Publisher nach der Registrierung erhält, können Blogger im Rahmen eines Beitrags veröffentlichen und so ihre Leser und Follower oder Freunde und Bekannte einladen, sich bei LINKILIKE anzumelden. Jeder neue User, der sich anschließend über diesen Link registriert, wird dem Publisher zugeschrieben und dieser erhält dafür eine lebenslange Provision. Wie hoch diese genau ist, hängt einerseits von der Zahl der geworbenen Nutzer und andererseits von deren Aktivität beim Teilen von Kampagnen auf LINKILIKE ab. Die Erfahrung zeigt, dass aktive Netzwerker mit dieser Methode bereits dreistellige Beträge pro Monat erwirtschaften können.

Dieser Beitrag wurde unter Blogs, Werbung & Marketing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.