Twitter penetriert deutsche Grammatik – Linguist in Rage

Du hast retweetet, User X hat retweetet – da drückt der Linguist den Twitterer in mir mal eben voll aus’m Bild und will ‚was sagen:

„Wenn ein Wort aus einer anderen Sprache entlehnt wird – für alle, die selbst nicht wissen, was DAS heißt, es bedeutet, ein Wort in die eigene Sprache zu übernehmen -, so gilt das Wort nur dann als Lehnwort, wenn es auch in das grammatikalische Umfeld der entlehnenden Sprache eingebettet wird. Das ist hier nicht der Fall denn retweetet wird im Kontext der Tweets falsch benutzt. Was im Englischen, etwa als „you have retweetet“ korrekt, ist im Deutschen falsch. Das Perfekt – die vollendete Vergangenheit – im Deutschen verlangt nach einem Auxiliar-Verb, was bei

[1] Du hast retweetet.

natürlich gegeben ist. Aber das deutsche Perfekt verlangt auch nach dem Präfix ge-, es müsste also korrekt heißen.

[2] Du hast geretweetet.

Genau dies ist hier nicht gegeben, weswegen Twitter hier die Grammatik des Deutschen penetriert. (Skandal!, Anm. des Twitterers)
Alternativ könnte man an dieser Stelle das einfache Präteritum – die einfache Vergangenheitsform – einsetzen. Dann müsste es allerdings heißen

[3] Du retweetetest.

sodass auch hier die Grammatik des Deutschen wiederum penetriert würde. Du hast retweetet ist also falsch. Stattdessen wird hier streng genommen ein Tempus statt eines Wortes entlehnt.“

Himmel, was für ein Klugscheißer. Schlimm, diese ganzen Fremdwörter am Monat! geretweetet? retweetetest?? Das hört sich doch ätzend an!
Aber ist Linguist, er darf das…sagt er jedenfalls. Jedenfalls hat Twitter jetzt wohl ein Riesen-Problem – ob sie das heile überstehen…

Dieser Beitrag wurde unter Sprache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.