Games Redakteur

Neben meinen beruflichen Dienstleistungen in Werbetext und Online-Marketing habe ich nun auch die Sparte Games Redakteur für mich entdeckt.
Als Texter und passionierter Gamer ist es mir eigentlich relativ spät erst in den Sinn gekommen, Game Reviews nicht nur zu lesen, sondern auch selbst zu schreiben. Ein schönes, interessantes Thema ist doch das Tollste für jeden Texter; für mich gehören PC-Spiele auf jeden Fall dazu.

Wie arbeite ich als Games Redakteur?

Um als Games Redakteur arbeiten zu können, muss man natürlich die Spiele spielen, über die man schreiben will. Ich spiele zwar schon seit mehr als 25 Jahren, schreibe aber nur über neue Spiele, die ich jetzt angehe.

Aktuelle Spiele Rezensionen:

Level Guide Wolfenstein 2 – The new Collossus

The Witcher 3: Wild Hunt

The Evil Within

Civilization Beyond Earth

Spielen und gleichzeitig als Games Redakteur arbeiten:

1. Während des Spiels kleine Notizen machen
2. Immer wieder Screenshots machen
3. Nach Abschluss eines Abschnitts Spiel unterbrechen und texten

Wie Game Review schreiben? Sei kein Spielverderber!

Ganz wichtig ist es, nicht im Text schon alles zu verraten. Für Gamer, die im WWW über Spiele lesen ist das Wort Spoiler ein ganz essentielles. Spoiler heißt wörtlich übersetzt Spielverderber und genau das sind sie im Zusammenhang Games Review auch. Daher gilt für die Arbeit als Games Redakteur wenn wir ein Game Review schreiben:

  • Nicht den ganzen Plot des Spiels aufrollen
  • Nicht besondere Extras oder Wendungen verraten
  • Nicht beschreiben, wie man eventuelle Boss-Kämpfe gewinnt
  • Nicht das Ende des Spiels ausplaudern

Aber was dürfen wir denn schon, wenn wir ein Game Review schreiben? Neben diesen vermeidbaren Fehlern im Games Review gibt es natürlich Elemente, die rein können und solche, die rein müssen:

  • Beschreibung von Gameplay, Grafik, Sound, Story, Spiel-Atmosphäre, KI
  • Positives loben
  • Negatives objektiv kritisieren
  • Vergleiche mit anderen Spielen
  • Screenshots / Slideshow / Videos

Natürlich ist dies nur als Leitfaden für jene, die als Games Redakteur arbeiten wollen. Ich orientiere mich zum Beispiel auch am Spielemagazin meines Vertrauens, der Gamestar, die ich auch schon einige Jahre abonniert hatte.

Keine Bezahlung für die Arbeit als Games Redakteur

Noch eine Anmerkung: Mir fiel auf, dass es im Internet viele Portale gibt, die freie Games Redakteure suchen. Ebenfalls viele suchen aber nur solche Games Redakteur, die ihre Arbeit verschenken! Sie schreiben, sie könnten die Games Redakteur „leider nicht bezahlen“. Das vollkommener Quatsch! Eher muss man wohl sagen, sie wollen nicht bezahlen.

Da würde ich nicht mitspielen!

Wer hat nicht gerne ‚was umsonst? Aber: Niemand sollte gratis als Games Redakteur arbeiten! Diese Vorgehensweise scheint sich bei einschlägigen Portalen wohl etabliert zu haben, weil es anscheinend genügend junge Menschen gibt, die ihre Arbeit verschenken. Also, junge Hobby Games Redakteure: Spielt da nicht mit, lasst euch nicht ausbeuten!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.