Game Review – GTA V PC

Sind Games Kunst?‚ – Der Film Video Game: The Movie behandelt unter anderem diese Frage. Wer sie nicht spätestens nach GTA V bejaht, hat einfach keine Ahnung von Kunst.

GTA V für PC ist da! Lange haben die PC-Spieler auf das warten müssen, was Konsolen-Gamer schon seit bis zu anderthalb Jahren kannten. Doch das Warten hat sich gelohnt, denn GTA V ist auf PC noch schöner und somit noch etwas besser, als auf den Konsolen.
Der neue Ableger der legendären Spiele-Serie macht einiges besser als der Vorgänger, das meiste so gut wie alle Vorgänger und manches ganz anders als alle anderen vor ihm.

Der erste Eindruck

Nachdem am 14.04. GTA V für PCs über Steam released wurde, war die Neugier natürlich groß. Das Spiel bereits vorausgeladen, ging es jetzt nur noch darum, endlich Einlass zu erhalten in die wohl am meisten erwartete Open-World der letzten Jahre.
Schnell durch den Social Club Murks gewühlt und rein ins Spiel. Der Start versetzt uns etwas unvermittelt in einem Raubzug ab. Wir ballern uns mit einigen Komplizen durch eine Reihe von Staatshelfern und färben den Schnee in Rot. Nach einer Verfolgungsjagd im Auto landen wir irgendwann auf einer Beerdigung – Vorspann.

Plötzlich sind wir raus aus der Schneelandschaft und mitten drin in Los Santos – und wir sind ein ganz anderer! Was ist hier los?!? Egal, unser neuer Charakter heißt Franklin, er lebt im GTA V-Pendant von South Central LA und er wartet auf unsere Befehle. Jawoll! Jetzt können wir uns erst einmal anschauen, was hier geht, Autos klauen, Chaos anrichten, GTA V Atmosphäre aufnhemen.

2015-04-14_00002Eines der vielen atemberaubenden Panoramen in GTA V

Atmosphäre in GTA V

Praktisch mit dem ersten Schritt, den wir gehen, kommt sofort die hervorragende Stimmung des Spiels herüber: Franklin steht vor seinem Haus, wir gehen erst einmal über die Straße und schauen zu, wie Passanten sich unterhalten, mit ihren Smartphones herumhantieren oder an der Bushaltestelle warten.
Wir lassen den Blick schweifen und sehen die schmuddelige Umgebung „in da hood“, viele verschiedene Fahrzeuge, die Hochhäuser in Downtown, einen Zeppelin am Himmel, der wiederum sich langsam verdunkelt. Was? Es dämmert schon? So lange nehmen wir Atmosphäre in uns auf? Ups, Zeit, sich mal auf den Weg zu machen.

2015-04-14_00009„Yo, willkommen in Los Santos!“

Eine Fahrt ins Grüne

Doch wohin? Erstmal das gute alte GTA Feeling aufkommen lassen und das nächstbeste Auto klauen. Jawoll: Tür auf, Fahrer auf die Straße werfen und los geht die wilde Fahrt. Wir werfen erstmal einen Blick auf Karte, es lässt sich noch viel in unerkundetes Gebiet scrollen, also fahren wir auf den Highway und verlassen darauf das Stadtgebiet. Denn wie auch in GTA San Andreas besteht die Spielwelt von GTA V nicht nur aus der Großstadt Los Santos, sondern auch deren Hinterland. Dieses können wir jetzt, auf unserer Autofahrt erkunden. Wir drehen eine große Runde im Grünen auf dem durchgehenden Highway und nach gut 20 Minuten realer Zeit sind wir wieder zurück in Los Santos

2015-04-15_00002

Los Santos, Spielplatz für Anarchos und Freigeister

Back in town, wollen wir uns nach altbewährter GTA-Manier nach Herzenslust austoben. Auch Problem, GTA V bietet alles, was auch die Vorgänger so beliebt gemacht hat, vom Autodiebstahl über Schießereien, bis hin zu Verfolgungsjagden in der Luft. Aber wenn wir wollen, können wir im späteren Spielverlauf auch eine Partie Tennis spielen:

2015-04-21_00001

GTA V für PC ist ein interaktives Kunstwerk

Sport, Kriminalität, Arbeiten als Taxifahrer oder Paparazzo –  Egal, was wir tun, wir sind stets wie versunken in der Welt von GTA V. Los Santos und Umgebung sehen super aus, in der Nähe und auch aus der Ferne. Den Detailreichtum und sogar die Bevölkerungsdichte können wir in den Einstellungen selbst vorgeben. Doch allein das traditionell vielseitige Radio mit alten und neuen musikalischen Hits und natürlich den üblich bissigen Sprechbeiträgen tragen ungemein zur einzigartigen Spielatmosphäre bei.

2015-04-15_00006

Allein diese Radiosendungen haben schon das Prädikat Kunstwerk verdient, aber wir können auch im GTA-Fernsehen oder im Kino die großen Mühen bestaunen, die sich Rockstar Games bei der Entwicklung von GTA V gemacht hat. Da kann man als Spieler nur erfürchtig den Kopf schütteln.
Hinzu kommen die hervorragend vertonten Figuren GTA V, wie zum Beispiel die drei Hauptcharaktere.

Drei Hauptcharaktere?

Stimmt, eine der einschneidenden Neuerungen in GTA V ist die Erweiterung auf drei Hauptcharaktere, zwischen denen wir fast immer im Spiel per Tastendruck frei switchen können.
Spielten wir bislang immer nur Tommy Vercetti, Carl „CJ“ Johnson oder Niko Bellic, schlpüfen wir jetzt gleich in drei Rollen:

Franklin ist ein Gangster aus South Central und erinnert am ehesten an Carl Johnson aus San Andreas. Er ist ein typischer Homie, ist in einer Gang und lebt bei seiner – sagen wir mal – esoterisch veranlagten Tante.

Michael ist ebenfalls ein Gangster, lebt aber in Saus und Braus in einer feinen Gegend. Allerdings hat er eine geheimnisvolle Vergangenheit beim FIB und ist drauf und dran, seine Familie zu verlieren.

Trevor ist – wer hätte es gedacht – Gangster und ein echter Redneck. Er hat ein Aggressionsproblem, das aber nur für seine Mitmenschen ein Problem ist. Er kann super Leute einschüchtern, verdreschen und foltern und würde super in jeden Rob Zombie Film passen.

2015-04-22_00013

Die Stories der drei beginnen zunächst unabhängig voneinander, werden aber mit voranschreitendem Spielfortschritt mehr und mehr miteinander verknüpft. Schließlich erledigen Franklin, Michael und Trevor zusammen diverse Missionen und gehen zusammen auf die teilweise spektakulär inszenierten Raubzüge (Heists).

Was ist sonst noch neu in GTA V auf PC?

Neben diesem Hauptunterschied zu seinen Vorgängern bietet uns GTA V noch mehr Neuerungen, die das Game noch einmal interessanter machen.

  • GTA Online: Hier wartet im Prinzip ein MMO mit komplett neuen Missionen und natürlich vielen anderen menschlichen Mitspielern.
  • Regisseur Modus: Per Tastedruck können wir Szenen aus dem Spiel aufnehmen, sie später bearbeiten und in Hollywood-reifer Qualität bei Youtube hochladen.
  • Raubüberfälle: Alle drei Hauptcharaktere unternehmen im späteren Spielverlauf, sobald sich ihre Story-Linien treffen, zusammen so genannte Heists, zu Deutsch Raubüberfälle. Das sind groß angelegte, selbstständige Missionsstränge, die mit einigen Planungen und Vorbereitungen beginnen, etwa Team zusammenstellen, U-Boot klauen oder Gas auftreiben, und in einem großen Raubüberfall gipfeln. Die Belohungen dafür können sehr lukrativ ausfallen.
  • Viele weitere großartige Details, die uns im Laufe der Spielstunden nacheinander auffallen: Abschleppen, Fernlicht, Wildwechsel, Anschwärzen wegen Falschparkens, das Tuning ist wieder da!

2015-04-22_00012

GTA V Technik

Von Raubzug bis Spaziergang – GTA V auf PC lässt sich als echte PC-Verison komplett mit Maus und Tastatur steuern. Das klappt alles gut in den Hauptaktionen, wie Autofahren oder Schießen, aber es gibt mittlerweile so viele Aktionen und Funktionen, dass wir wirklich schon die gesamte Vielfalt einer PC-Tastatur brauchen. Da ist man am Anfang schon etwas überfordert und kann schon mal grübeln, mit welchem Tastendruck man doch gleich nochmal das Handy zückt oder in den Schleichmodus übergeht.

Grafisch ist GTA V auf PC – und besonders da – eine Augenweide. Interessant ist, dass dieses besondere Spielerlebnis nicht nur Highend-PCs vorbehalten ist. Auch auf vergleichsweise mittelklassigen Maschinen entfaltet GTA V auf PC seine ganze Pracht auf höheren Einstellungen.

Auf diesem System lief alles auf hoher oder sehr hoher Stufe flüssig:

mein Rig

Fazit:

GTA V für PC ist die erwartete Ode an ein System, dass sich auch vor den Next-Gen Konsolen nach wie vor nicht zu verstecken braucht. GTA V sieht auf PC noch besser aus, als es das schon vor anderthalb Jahren auf den Konsolen tat. Gute PCs holen eben immer noch mehr aus offenen GTA Welt von Los Santos heraus.
Systemübergreifend ist GTA V ein echtes Kunstwerk. Grafische Herrlichkeit kann theoretisch jeder, aber kombiniert mit der typischen GTA Atmosphäre, ergibt sich hier ein frei bespielbares Kunstwerk, dass einer ohnehin schon legendären Spiele-Serie erneut eine Krone aufsetzt.

Pros

+ Riesige, frei begehbare Welt – wie immer
+ Sehr viele Fahr- und Flugzeuge
+ Herausragende Spiel-Atmosphäre
+ Online-Modus
+ Kein Online-Zwang…

Cons

– …dafür aber Social Club
– Komplette Abdeckung aller Funktionen auf Tastatur und Maus unübersichtlich
– Missionen zum Teil einseitig und unmotivierend

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.