The Evil Within – Kapitel 9

The Evil Within – Kapitel 9, „Grausame Absichten“

Walkthrough und Tipps – Warum Text und nicht Video? Kannst Du ein Video ausdrucken und während des Spiels lesen?

Tja, wer mag denn in diesem Kapitel wohl welche grausamen Absichten haben? Die Auswahl ist ja groß, aber gehen wir mal davon aus, dass es sich um Ruvik handelt. Denn dieses neunte Kapitel handelt hauptsächlich von ihm und seinen Machenschaften. Wir erfahren jetzt endlich mal  mehr über Ruviks Vergangenheit und bekommen auch noch sein Zuhause zu Gesicht.

Ruvik lädt nach Hause zum Spielen ein

Direkt zur Taktik gegen Ruvik

Dort nämlich zappt Ruvik Sebastian Castellanos hin, das Haus, in dem der Bösewicht großgeworden ist. Übrigens hängt rechts neben dem Haupteingang eine Staute im Baum: k-2014-10-21_00002

Wir treten voller Tatendrang ins Anwesen ein und sehen Doktor Jimenez und Leslie hinter dieser Tür verschwinden:

k-2014-10-21_00003

So sehr wir auch wollen, wir können ihnen zunächst nicht folgen. Vorher müssen wir den Mechanismus der Tür richtig bedienen, das ist auch die Hauptaufgabe dieses Kapitels.

Jetzt kommt mal echte „Denkarbeit“

Dazu müssen wir, wie wir nach und nach herausfinden, das Anwesen nach drei Arbeitsräumen durchsuchen und OPs am offenen Hirn durchführen. Treffen wir die richtige Stelle, wird jeweils einer von drei Schließmachanismen deaktiviert:

k-2014-10-21_00010

Hinten auf dem Tisch: Unser „Arbeits-Projekt“. zum Glück ist es bereits freigelegt!

Zwar laufen im Hintergrund Aufnahmen, die etwas über die richtige Stelle der Injektion verraten sollen. Allen Nicht-Hirnchirurgen unter uns bleibt allerdings nichts anderes übrig als Try-and-Error.

Wenn der kleine Ruvik kommt…

Die Arbeitszimmer sind im ganzen, weitläufigen Anwesen verstreut und unterwegs laufen uns immer wieder die Basis-Zombies über den Weg. Einer sorgt jedoch für eine permanente, unterschwellige Unruhe: Ruvik. Er erscheint alle paar Minuten, zu erkennen an der dramatischen Musik und dem plötzlich dunkel-blauen Bild:

k-2014-10-21_00004

Wenn Ruvik im Anwesen anwesend ist gibt’s nur zwei Dinge zu tun:

  • weglaufen –> das Anwesen bietet genug Platz dafür
  • verstecken –> unter Betten oder in Schränken, gibt’s in fast jeden Raum

Töten kann man Ruvik nicht, wie gehabt. Aber er kann uns töten, wie gehabt. Hier helfen nur defensive Gegenmaßnahmen, also merkt Euch lieber immer, wo Ihr zuletzt Schränke oder Betten gesehen habt.

Besonderheiten im Anwesen

1. Für eines der Arbeitszimmer brauchen wir zwei Safe-Zahnräder. Das eine ist in der Bibliothek (dort dann Leiter hochklettern), das zweite finden wir, als wir unter der Treppe in einen gefliesten Raum mit vielen Gemälden kommen. Der passende Safe für die Zahnräder ist im Musikraum in einem Gemälde. Dahinter ein Geheimgang zum Arbeitszimmer.

2. In einem Korridor am nördlichen Ende des Anwesens ist ein mannshoher Fleischwolf versteckt!

Als wir durch diesen Gang gehen…

k-2014-10-21_00006

…will uns etwas hier reinziehen:

k-2014-10-21_00007

Schießt auf das rote Lämpchen und alles wird gut.

Lasset die Spiele beginnen

Nachdem wir nun alle 3 Hirn-OPs erfolgreich vorgenommen haben, öffnet sich das Tor mit den drei Blutgefäßen und ein langer Korridor liegt vor uns.

Wir stehen in Ruviks Kinderzimmer und jetzt fängt sein Spiel mit uns erst richtig an. Wir müssen uns durch diverse Fallen-Parcoure arbeiten, bevor wir dann plötzlich in einem Sonnenblumenfeld stehen!

k-2014-10-21_00025

Wir sehen die Erinnerung Ruviks wie er und Laura (uns besser als Monster bekannt) bei einem Brand in der Scheune sterben.

Statue: In der Scheune ist oben neben dem hell-erleuchteten Fenster ein Strohwürfel. Verbrennt ihn und es erscheint eine Statue.

Ruvik erscheint am Schluss zum wiederholten Mal in dämonischer, roter Gestalt und hetzt uns als Finale noch ein par Standard-Zombies auf den Hals.

k-2014-10-21_00027

Nach diesem Endkampf, der nicht wirklich Boss-Charakter hat, beruhigt Ruvik sich und wir landen wieder im Anwesen.

k-2014-10-21_00029

Weiter: The Evil Within Walkthrough – Kapitel 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.