Auf der Suche nach Ciri in Velen

In Wyzima hat Emhyr var Emreis Geralt als „konventionellen Spurensucher“ auf die Suche nach Ciri angesetzt. Yen ist eh schon für den Kaiser tätig, und gemeinsam bsprechen die Zauberin und der Hexer jetzt, wie sie bei der Suche vorgehen sollen. Yennefer reist nach Skellige, während Geralt in Velen und Novigrad zwei Spuren nachgehen soll.

Ciri-Suche in Velen

Nach Kaer Morhen, Weißgarten und Wyzima nun die vierte und mit Abstand größte Region, die Geralt bereist. Hier soll Geralt sich in der Taverne am Scheideweg nach Ciri erkundigen, bzw. nach Hendrik suchen.

Taverne am Scheideweg

Taverne am Scheideweg

Dazu werden wir nach Heidfelde geschickt, wo uns offenbar die Wilde Jagd zuvor gekommen ist. Denn hier hat nur einer überlebt, aber selbst den müssen wir erst einmal vor drei tollwütigen Hunden befreien, bevor er uns sagen kann, was in Heidfeld passiert ist.

Dank der Hexersinne finden wir heraus, dass Hendrik von der Wilden Jagd gefoltert wurde und hier ein geheimes Lager hatte. Dort finden wir in seinem Bestandsbuch Hinweise auf Ciri, den Blutigen Baron und eine bestimmte Hexe.

Wir entscheiden, als Erstes dem Blutigen Baron einen Besuch auf seiner Burg Krähenfels abzustatten.

Krähenfels, Sitz des Blutigen Barons

Krähenfels, Sitz des Blutigen Barons

Der weiß schon, dass Geralt unterwegs ist, und Phillip Strenger – so der richtige Name des Barons – erzählt Geralt auch schon von seinem Treffen mit Ciri. Für alle weiteren Informationen erwartet er aber eine Gegenleistung: Die Quest „Familienangelegenheiten“ beginnt.

 

 

 

Zur Quest-Lösung „Familienangelegenheiten“

Die Alternative, bzw. parallele Quest „Hexenjagd führt uns zu einer alten Bekannten von Geralt: Keira Metz. Auch sie weiß etwas über einen Elfenmagier, der etwas mit Ciri zu tun hatte. Zusammen mit Geralt will sie herausfinden, was es mit diesem mysteriösen Elf auf sich hat – doch Geralt wird später herausfinden, dass die nun folgende Höhlenwanderung einen anderen Grund hatte.

Zur Quest-Lösung „Hexenjagd“ und „Wanderung im Dunkeln“

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.