Quest Familienangelegenheiten

Quest: „Familienangelegenheiten“

Familienangelegenheiten ist eine weit verschachtelte Quest, die auch direkt mal die Messlatte im Spiel für Atmosphäre sehr hoch hängt. Doch von Anfang an:

Dem Blutigen Baron sind Frau und Tochter abhanden gekommen, Geralt soll herausfinden, wo die beiden hin sind. Dazu untersuchen wir zunächst einmal die Räumlichkeiten der Burg des Barons mit unseren Hexersinnen. Wir finden ein Amulett, zu dessen Bedeutung wir hier nichts erfahren. Wir müssen zum Waideler reisen, wo sich die Quest weiter aufschachtelt. Denn der Waideler hat auch jemanden verloren: seine geliebte Ziege Prinzessin. Die müssen wir mit Hilfe eines Glöckchens im dem nahegelegenen Wald finden und gegen Raubtiere schützen. Kämpfe gegen einen Bären und ein Wolfsrudel stehen hier an.

Tipp: Wenn Ihr schon fleißig Kisten durchsucht und auch ein paar Fragezeichen auf der Karte abgearbeitet habt, habt Ihr vielleicht schon das Rezept für das Gift der Erhängten gefunden. Vielleicht kann es auch der Waideler (inkl. Zutaten) anbieten. Nutzt das Gift bei diesem Abschnitt der Quest, um mehr Schaden gegen die im Wald lauernden Bestien anzurichten.

k-20160708201212_1

Wieder vereint: Der Waideler und seine Prinzessin

Die etwas lästige Rettung der Ziege führt letztlich zu der Information, die wir brauchten: Anna – die Frau des Blutigen Barons – hatte eine Fehlgeburt und der Fehlgeborene soll uns zu den Vermissten führen.

Fehlgeborener und Tölpelbold

Als wir zur Burg des Barons zurückkehren, steht ein großes Gebäude in Brand: Der Baron ist mal wieder im Alkoholrausch ausgetickt. Nach einer kurzen Prügelei mit ihm bringt Geralt dem Baron bei, dass die Fehlgeburt in einen Tölpelbold verwandelt werden muss.

Achtung, Gwint-Spieler: Auf dem Gelände der Burg finden sich zunächst 4 Gwint-Spieler und 2 Händler bei denen Ihr Gwint-Karten kaufen könnt. Am Aushangbrett findet Ihr zudem einen Gwint-Auftrag, der den Baron als Gegner freischaltet.

Familienangelegenheiten: Tölpelbold

Hier kommt die Quest Familienangelegenheiten zu einem ihrer Höhepunkte: Am leeren Grab der Fehlgeburt müssen wir uns entscheiden, den Fehlgeborenen anzugreifen oder in einen Tölpelbold zu verwandeln. Verwandeln ist ratsam, um in der Quest weiterzukommen, außerdem ist der Tölpelbold für einen derart niedrigstufigen Geralt unbesiegbar.

k-20160708203733_1Der Baron muss den Fehlgeborenen Richtung Burg tragen. Auf dem Weg greifen Erscheinungen an, hier hilft:

  • Yrden
  • Geisteröl
  • Ausweichen
  • Quen

Nach den Angirffen flippt der Fehlgeborene immer kurz aus, da müsst Ihr mit Axii entgegenwirken.

Wegweiser Tölpelbold

k-20160708204125_1

Vorne weg der leuchtende Tölpelbold, Geralt hinterher

Nachdem die Verwandlung des Fehlgeborenen in den Tölpelbold abgeschlossen ist, führt uns die kleine geisterhafte Kreatur namens Dea zu einer Räucherei, an die Stelle eines Angriffs mit einem arg zugerichteten Pferdekadaver, sowie zu einer Fischerhütte (zwischendurch einige Monster auf dem Weg). Hier erfährt Geralt mehr über den Angriff und außerdem, dass Tamara, die Tochter des Barons, in Oxenfurt ist, beim Bruder des Fischers.

Über den Verbleib von Anna, die Frau des Barons, ist bisher noch nichts gewiss, außer dass sie im Zuge des Angriffs von einem riesigen Monster entführt wurde.

Tamara, die sich in Oxenfurt dem Orden des Feuers angeschlossen hat, will zusammen mit den Hexenjägern ebenfalls auf die Suche nach Anna gehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.