Die Bestie von Weißgarten

Quest „Die Bestie von Weißgarten“

Die Quest verschachtelt sich jetzt, denn wir müssen mit Geralt erst einmal Detektivarbeit verrichten, bevor wir „Die Bestie von Weißgarten“ töten können. Das heißt, wir müssen zwei Herrschaften namens Tomira und Mislaf aufsuchen. Tomira hilft uns beim Köder, Mislaf bei der Spurensuche nach dem Greif.

Tomira ist eine hiesige Kräuterfrau, die uns bei der Suche nach Kreuzdorn zu finden. Nebenbei eröffnet sich in Tomiras Hütte noch eine mögliche Nebenquest, bei der Geralt einem erkrankten Mädchen einen Hexertrank zubereiten kann. Tomira erzählt uns, dass wir Kreuzdorn im Fluss finden können.

Tipp: Kauft Euch hier schon mal ein paar Kräuter, zum Beispiel um Eure erste Schwalbe herzustellen.

Anschließend – oder auch vor Tomira – die Reihenfolge ist egal – geht’s zu Mislaf. Der jagt gerade im Wald, aber nach einer kurzen Suche mithilfe unserer Hexersinne finden wir ihn. Er bitte uns zunächst, ihm mit ein paar Wildhunden zu helfen, danach gibt er uns wichtige Informationen für die Suche nach der Bestie von Weißgarten.

Ihr wollt Weissgarten vorher erst noch weiter entdecken, looten und leveln? Hier findet Ihr Interessantes rund um Weissgarten:

 

k-2015-06-30_00005Jetzt treffen wir uns mit Vesemir, um den Köder für den Greifen vorzubereiten. Die Bestie von Weißgarten lässt daraufhin auch nicht lange auf sich warten, aber lange genug, damit Vesemir Geralt eine Armbrust für den bevorstehenden Kampf geben kann, mit der man fliegende Kreaturen zur Landung zwingen kann.

Der Kampf gegen die Bestie von Weißgarten

Der Greif landet zunächst direkt auf dem Feld, wo Vesemir und Geralt gelauert hatten. Wenn wir ihm gut die Hälfte seiner Lebenskraft abgezogen haben, fliegt er verwundet in die Nähe einer Mühle:

k-20160708155450_1

Highlight dieses allerersten Abschnitts im Spiel: Der Kampf gegen die Bestie von Weißgarten (hier im Hintergrund zwischen Geralt und Mühle zu sehen).

Der Kampf ist relativ gut zu überstehen, wenn man gut ausweicht. Gegen Treffer, die man doch eventuell mal einstecken muss, sollte man sich mit Quen schützen.

Als Belohnung gibt’s reichlich Monsterkörperteile, darunter auch die erste Trophäe, die Verstümmeln-Bonus liefert und auch ordentlich Erfahrungspunkte.

Siehe da: Yennefer!

Wieder zurück an der Taverne, steht dort plötzlich Yennefer vor der Tür, und zwar in Begleitung einer beachtlichen Nilfgaardischen Eskorte. Die scheidet jedoch gänzlich dahin, als wir auf dem Weg mit Yen nach Wyzima von der Wilden Jagd angegriffen werden.

Angekommen in Wyzima, muss Geralt erst einmal ein für ihn beinahe unerträgliches höfisches Prozedere über sich ergehen lassen. Dann treffen wir Kaiser Emhyr var Emreis, der Geralt jetzt auch ganz offiziell mit der Suche nach seiner Tochter Ciri beauftragt.

Damit ist das erste Kapitel beendet. Lest weiter: Auf der Suche nach Ciri in Velen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.