Heimarbeit – Echt bequem, oder?

Ich tue es, einige meiner Freunde tun es und auch allgemein scheinen sich Heimarbeit Jobs immmer größerer Beliebtheit zu erfreuen. Da fragt man sich schon, ob die Statistik der Pleiten da ähnlichh hoch ist, wie zum Beispiel im Einzelhandel oder anderswo. Denn Heimarbeit kann, je nach persönlicher Definition alles andere als bequem sein. Ist sie die einzige Einnahmequelle erfordert es viel Disziplin und Durchhaltevermögen, sich als Heimarbeiter zu behaupten.

Behaupten nämlich gegen jemanden, der uns Menschen auch gerne von anderen Dingen abhält: der innere Schweinehund. Zu verlockend empfinden manche Menschen die Ablenkungen der heimischen vier Wände, um überhaupt jemals einen Gedanken an Heimarbeit zu verschwenden. Den TV auslassen, ausreichend Arbeitsstunden am Tag leisten, sich nicht ständig von Privatem ablenken lassen – Auch Heimarbeit ist schließlich Arbeit.

Es gibt Branchen, die keine Heimarbeit zulassen, wie Landwirtschafts- oder Industriearbeit. Der tertiäre Sektor und der Quartärsektor jedoch bieten sich geradezu an, um Mitarbeiter von zu Hause arbeiten zu lassen. Das können sie entweder dauerhaft oder als Lösung auf Zeit tun, etwa wenn eine Familie Zuwachs erwartet. Gerade der in diesem Blog oftmals thematisierte Bereich des Textens und des Online Marketings kann theoretisch völlig in Heimarbeit bearbeitet werden. Arbeiten in einem externen Büro ist dazu streng genommen gar nicht nötig.

Doch viele Menschen sind auch soziale Wesen. Sie können sich nicht vorstellen, ihr Arbeitsleben in Isolation zu verbringen. So schlimm ist es freilich nicht. Gute Heimarbeiter finden Kontakte zu Kunden und Kollegen, oftmals nur per Telefon, aber persönliche Kontakte stellen sich auch mit der Zeit ein. Der Vorteil der Arbeit allein ist natürlich, dass man sich sein Büro so gestalten kann, wie man es am liebsten hat. Auch muss man keinen Stress mit dem Chef fürchten und Mobbing wird es sicher auch niemals geben!

Ich tue es und ich mag es sehr gerne: zu Hause arbeiten. Seit nunmehr 2 1/2 Jahren arbeite ich erfolgreich selbstständig und in Heimarbeit und liebe es nach wie vor. Bringt man die Zielstrebigkeit und die Disziplin dafür mit, sich auch hinzusetzen und die Einnahmen zu generieren, kann man es dauerhaft schaffen – und sich nach ´der Arbeit auch um die sozialen Kontakte kümmern 😉

Dieser Beitrag wurde unter Selbstständigkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.