Ich beim Job Cafe Linguistik

Endlich mal wieder ein Beitrag, der seinen Weg in die Kategorie Linguistik-Studium findet! Ist ja auch schon lange her, das Studium, aber das Job Cafe Linguistik ist gar nicht mehr so lange hin. Und ich bin dabei und halte einen Vortrag! Worüber und welche Rolle auch mein Blog spielen wird, das erfahren wir jetzt – nicht.

Job Cafe Linguistik – ich wurde dafür gefunden

Doch, natürlich erfahren wir das jetzt, nur ein Versuch, diese klassische Online-Einleitung etwas zu entstauben 😉
Naja, jedenfalls gibt es schon regelmäßigen Kontakt mit der Organisation des Job Cafe Linguistik, nachdem sie mich – wie sollte es auch anders sein – über die Suchmaschinen gefunden hatten. Nun braucht es braucht einen Zeitplan, das Cafe, und mein Vortrag braucht ja einen Titel und so langsam muss ich mir auch mal Gedanken darüber machen, was ich da eigentlich vortragen werde. Auf jeden Fall wird es eine Mischung aus Lebenslauf, der übergeht in eine Vorspeise von Suchmaschinenoptimierung, die dann allmählich in das Texten übergeht, am Schluss garniert mit einer Reminiszenz über die Linguistik. Aber das Menü steht noch nicht vollständig.

„Linguistik – und dann?“

Generell, so viel weiß ich schon, soll es im Job Cafe Linguistik darum gehen, frischen oder angehenden Absolventen der Linguistik an der Heinrich Heine Universität zu Düsseldorf aufzuzeigen, was mit einem Linguistik-Abschluss beruflich machbar ist. Ja, was macht den der Linguist, wenn er denn einer ist? Linguistik – und dann? – das fragte mich sogar meine Professorin, bei der ich damals die Bachelor-Arbeit hatte. Hatte mich etwas verunsichert, aber die Aussichten sind tatsächlich etwas beschränkt auf Logopäde, Feldforscher oder der für viele wenig aussichtsreichen Arbeit an der Uni. Oder?

Das kann man alles mit Linguistik machen

Oder auch nicht, denn wie man auch dieses Jahr beim Job Cafe Linguistik sehen wird, gibt es durchaus Vieles, was „fertige“ Linguisten später mit ihrer Profession tun können. Da wären zum Beispiel

  • Verlagswesen
  • Dolmetschen
  • Marketing und PR
  • Filme untertiteln
  • Informationsarchitektur
  • Redaktion
  • oder man macht einfach erstmal weiter: Promovierung

Neben vielen anderen interessanten Berufsfeldern – wir sind gut ein Dutzend Dozenten – gibt es eben auch meinen Beruf, den Online Texter. Wir alle haben relativ viel mit Sprache zu tun, bei allen spielen aber auch mehr oder weniger andere Apsekte mit hinein, die die für nicht wenige Studenten trockene Linguistik zumindest später im Berufsleben auflockern.

Was können Linguisten?

Und obwohl mein Abschluss bereits achte Jahre her ist, merke ich noch immer täglich, welchen Effekt es ganz oberflächlich gesehen bei mir hat: Sprache ist allgegenwärtig und man kann das Gelernte immerzu anwenden und sein Wissen prüfen. Weniger oberflächlich, hilft mit das Linguistik-Studium natürlich in meinem Job weiter. Ich bin Texter, aber ein sozusagen ausgebildeter. Eine Texter-Ausbildung gibt es nicht, aber in der Linguistik habe ich genau gelernt, was ich schreibe und warum. Speziell durch die Aufbauseminare zur Kontextanalyse oder die Inhalte aus Pragmatik und Semantik habe ich viel über die Zielgruppenansprache gelernt. Das Linguistik-Studium vermittelt unheimlich wertvolle Fähigkeiten für sprachlich basierte Berufe – sei es nun auf phonetischer, syntaktischer oder auch inhaltlicher Ebene.

Am 07.07. ist Job Cafe Linguistik

Linguistik beschert einen Absolventen mit echten Gaben, so sehe ich es zumindest: Man hört und sieht anders hin, man kann das einzigartige Medium Sprache besser deuten und anwenden. Und speziell in meinem Berufsfeld verleihen mir diese linguistischen Gaben die Fähigkeit, meine Texte so zu gestalten, dass schon mehr als 200 Kunden in nunmehr 7 Jahren Selbstständigkeit damit sehr zufrieden waren. Von der Silbe über den Absatz bis hin zum kompletten Kontext: Ich weiß, was ich schreibe und warum – ist auch eines meiner USPs 😉 Das, und wie die Suchmaschinenoptimierung mit in die ganze Texterei hineinspielt, das gilt es für mich jetzt in einem ansprechenden Vortrag zu verpacken.

Vorfreude auf das Job Cafe Linguistik

Wie ich, werden sicher auch die anderen Dozenten das Faszinierende an der Linguistik für sich entdeckt haben und es uns anderen Teilnehmern und dem Auditorium mitteilen. Ich bin sehr gespannt auf das diesjährige Job Cafe Linguistik und hoffe, es mit meinem bescheidenen Beitrag bereichern zu können. In diesem Sinne, bis zum 07.07.17.

Dieser Beitrag wurde unter Linguistik Studium, Texter Karriere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.