Image Broschüre – Und dann?

Zuletzt haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie ein guter Start in einer Karriere als Texter aussehen kann. Ein Tipp, der sich in meiner eigenen Karriere als wertvoll erwiesen hat, war hierzu die Image Broschüre. Nun hat man also Konzepte und Elemente einer kreativen Bewerbungsmappe- oder Broschüre entworfen, doch wer setzt sie um und wer stellt sie her? Das sind die Fragen, mit denen wir uns heute beschäftigen. Sie werden sehen, dass die Antworten naheliegend, jedoch nicht gerade billig sind – doch wer will schon eine billige Bewerbung?

Zunächst mal benötigen Sie für Ihre Image Broschüren ein Programm, mit dem Sie Ihre Ideen auch in die digitale Tat umsetzen können. Hier eignen sich Photoshop und InDesign – beide Programme kommen aus dem Hause Adobe. Hier stelle ich Sie mit meinen Tipps zur Texter Karriere gleich vor ein großes Problem, wenn Sie keines der beiden (oder auch vergleichbare) Programme beherrschen. Alternative dazu sind Grafiker und Designer, die sich damit auskennen, aber wohlmöglich auch Geld dafür verlangen.

Am Ende des Designs erhalten Sie unter anderem eine PDF-Datei, mit dem Inhalt Ihrer Broschüre. Wunderbar, doch wenn Sie sie auch per Post verschicken wollen, brauchen Sie ausgedruckte Versionen davon. Also zum Copy-Shop um die Ecke. Dort bekommt man alle möglichen tollen Artikel bedruckt, neben Image Broschüren auch T-Shirts, Stofftaschen oder Puzzle mit dem Foto des Hundes 🙂

Dort gehen Sie hin, mit Ihrer Broschüre auf dem USB-Stick und bitten um Ausdruck. Mit Digital- oder Offset-Druck werden nach Vorlage Ihrer PDF die Image Broschüren ausgedruckt, genutet (so nennt der Fachmann das Knicken oder Falten) und getackert. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man für 100 Euro ca. 30 Exemplare bekommt – und zwar matt gedruckt, auf 250 Gramm Papier und pro Broschüre 2 beidseitig bedruckte, genutete und getackerte DIN A4 Seiten.

Fertig ist die Bewerbung, mit der man sehr wahrscheinlich auf jeden Schreibtisch das gewisse Etwas mehr an Aufmerksamkeit bekommt. Mit farbigen Umschlägen, Aufklebern und sogar einer handgeschriebenen Empfängeradresse können Sie zusätzliche Pluspunkte sammeln!

Auch wenn es ein mühsamer Weg ist und viel Eigeninitiative von der Idee bis zur fertigen Broschüre erfordert – sie macht die Chefs neugierig und öffnet einem viele Türen, die man sonst nie aufbekommen hätte. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert!

Dieser Beitrag wurde unter Texter Karriere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.