Neue GTX 970 für den Games Redakteur

Seit einigen Wochen gibt es bei mir die neue Rubrik Games Redakteur. Gamer bin ich schon seit knapp 30 Jahren, doch auch über das zu schreiben, was Simulation, Rollenspiel und Co. so zu bieten haben, das fiel mir komischerweise erst dieses Jahr ein.
Jetzt werde ich zwar nicht die Hardware-Komponente mit ins Blog oder die Rubrik aufnehmen. Aber man kann durchaus schon mal ein Wörtchen über die neueste Investition in das neue Standbein verlieren.

k-2014-11-27 13.25.40

Mehr Propeller, als ein Flugzeug – Die GTX 970 ist riesig!

Ist eine alte Grafikkarte überhaupt noch darstellbar?

Seit kurzem erst selbst ein Games Redakteur, bin ich doch schon seit langem Leser einschlägiger Zeitschriften. Insbesondere die GameStar lese ich gerne, und ich schaue mir dabei stets auch die Technik-Checks an, in denen Hardware-Komponenten in Bezug auf ihre Tauglichkeit in aktuellen Spiele-Titeln geprüft werden. Für mich momentan interessant: Mit welcher Grafikkarte läuft zum Beispiel Dragon Age Inquisition auf höchsten Einstellungen flüssig und wo steht meine aktuelle Grafikkarte?

Von GTX 760 auf GTX 970

Nachgeschaut im entsprechenden Technik Check von Gamestar, und siehe da, meine alte Grafikkarte – die GeForce GTX760 – liegt zwar noch im sprichwörtlichen grünen Bereich. Noch! Mit einer neueren, besseren Grafikkarte würde ich nicht nur Dragon Age auf vollen Touren spielen, sondern auch in die Zukunft investieren. Wer weiß, was zum Beispiel ein Crisis 4 an Hardware-Anforderungen aufrufen wird…
Also entschied ich mit für den Kauf einer GTX aus der 900er Serie.

GTX970 oder 980?

Wo bei der GTX Serie die 800er geblieben sind, werden wir vielleicht niemals ergründen. Aber welche Grafikkarte ich möchte, das konnte ich relativ schnell herausfinden, wiederum mit Hilfe zweier Tests bei Gamestar über die beiden zur Auswahl stehenden Grafikkarten (dies ist übrigens kein Werbe-Artikel!).

1. Fakt: Die 980 ist momentan ab knappen 500€ zu haben.

2. Fakt: Die 970 ist schon ab guten 300€ zu haben.

„Viel günstiger und fast so schnell wie die GTX 980“

3. Fakt: Der Preisunterschied zwischen den beiden Modellen ist deutlich größer, als der Leistungsunterschied, so sagt es zusammenfassend auch der Gamestar-Test.

Einbau der GTX 970 – More Power, please!

Erst jetzt fiel mir auf, was für Profis sicherlich logisch ist: Die 970 braucht mehr Strom. Die bestehenden 6 PCI Express Buchsen rechten nicht mehr aus, eine siebte musste her. Zum Glück klemmte sie noch am Kabelbaum.

Da gestern noch keine neuen GeForce Treiber in „Experience“ zu finden waren, nahm ich die neue Karte direkt mal in Betrieb: Dragon Age Inquisition läuft mit allen Grafikeinstellungen auf maximaler Stufe absolut flüssig, so, wie es der Tech-Check in der GameStar versprochen hatte.

PS: Meine Erfahrungen mit Dragon Age werden demnächst auch noch ihren Weg in die Rubrik finde. Momentan bin ich allerdings noch dabei, diese für mich neue Serie erst einmal kennenzulernen.

PPS: GTX 760 zu verkaufen 😉

Dieser Beitrag wurde unter Computer & Co., Games Redakteur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.