Neue Rezepte fürs Abnehmen

Wir knacken ganz bald die 30kg Marke!!! Und das ging nicht zuletzt auch wegen passender Gerichte. Damit so passend sind – zumindest für mich – müssen sie sowohl in meine „Diät-Moral“ passen als auch lecker sein. Und ich habe heute noch Vorschläge für diverse Heißhunger parat!

Mein Salat Version 2

Jetzt habe ich ja im Abnehm-Blog meinen Salat angepriesen und mich so gefreut, dass ich mit meinem importierten Balsamico die Zauberzutat gefunden hatte. Mit meiner neuesten Kreation habe ich aber auch eine etwas verschlankte Version meines Salates etabliert.

Verschlankt deswegen, weil einfach weniger Zutaten drin sind. Nicht, dass der vorige Salat aus irgendeinem Grund diese Verschlankung nötig gehabt hätte, aber wenn man mal wenig Zeit hat oder auch schon etwas anderes vorher gegessen hat und nicht noch eine große Hauptmahlzeit essen möchte, ist mein „ToTo“ ein Guter!

Zutaten für „ToTo“: 

    • 3 Rispentomaten
    • 50 Gramm Thunfisch (im eigenen Saft)
    • 1 – 2 EL Zwiebel-Würfel, je nach Geschmack
    • 2 – 3 cm Lauchzwiebeln, je nach Geschmack
    • Salz, Pfeffer und mein Magic Balsamico 😉
    • Wahlweise kann man auch noch etwas Olivenöl hinzugeben

Der Name ToTo ist übrigens – genau wieder Salat selbst – eine Kreation aus Tomaten und Tonno. Ich erfinde gerne Abkürzungen für mein Ernährungstagebuch. Er eignet sich sehr gut als Beilage, ich esse ihn abends, zum Beispiel zum Fisch.

Neues am Morgen: Frühstücksomelett

Nachdem mir im vergangenen Monat zu viel Stagnation auf der Waage stattfand, habe ich an der lange gehegten Brotzeit am Morgen herumgeschraubt. Sprich: Es gibt jetzt nur noch alle zwei Tage Brot und da braucht man natürlich einen ebenso vollwertigen Ersatz, auf den sich auch Vorfreude einstellen kann. Ich probier’s mal hiermit:
Zutaten Frühstücksomelett:

    • 2 Eier
    • 1 EL Zwiebel-Würfel
    • 3 – 4 Zentimeter Geflügel-Wurst
    • kleine Hand voll Reibekäse
    • 1 Rispentomate
    • Salz, Pfeffer, scharfe Paprika

Ich weiß, das Frühstücksomelett sieht auf den ersten Blick wie für den Cheat-Day aus, aber es ist eben das Frühstück, das soll eine Weile halten. Und eigentlich ist es auch nicht so viel. Ich esse sogar noch etwas Joghurt-Müsli-Obst-Kombi dazu für die süße Komponente.

Was geht denn so im Wok?

Noch in der Entwicklung und seltener werdend dank meiner Dezember-Stagnation sind Kohlehydrat-reiche Gerichte am Mittag. Doch da ich mich ein bisschen in Richtung Asia-Wok-Nudel-Gerichte entwickle, auch dazu hier noch ein Beispiel:

Zutaten Bami à la Seb

  • ca. 100 Gramm Wok-Nudeln
  • 100 Gramm Krabben
  • Teriyaki Sauce
  • jeweils ca. ein EL: Erbsen, Paprika, Zwiebeln sowie ein Champignon + etw. Lauchzwiebeln und eine kleine Handvoll Mungo Bohnensprossen.

Das schöne an dem Gericht ist, man kann es je nach Geschmack frei variabel gestalten. Man kann die Krabben weglassen und gegen Hühnchen austauschen oder es gleich komplett tierfrei zubereiten. In frühen Versuchen habe ich auch 1 Ei hinzugefügt. Als Nächstes will ich echte chinesische Pilze (Shiitake) besorgen und auch mal rote Peperoni und/oder Cashews mit hineingeben.

Spät abends noch Hunger – Was tun?

Vor allem der Abend kann der Killer für Abnehm-Bemühungen sein. Da kommt man etwas runter und denkt man gerne mal ans Essen. Auch ich merke es manchmal, wenn ich zu wenig gegessen habe. Wenn der ToTo und die 100 Gramm Lachs zum Abend nicht genug waren, verlangt der Körper nach mehr. Was tun, wenn nicht einfach durchhalten?

Meine „Leckerchen“ für den Abend:

  • Reiswaffeln mit Honig (auch hier Achtung Zucker, aber immer noch besser als Schokolade oder sowas).
    Äpfel – Auch hier ist Zucker drin, Fruchtzucker, aber bevor ich mich einer „richtigen“ Sünde hingebe, lieber Äpfel.
  • Wenn es noch ‚was Herzhaftes sein soll: Reiswaffel mit Senf und ganz magerer, hauchdünner Hühnchenbrust oder (wenig) Käse, Tomatenmark und Senf.
  • Tomaten mit Salz
  • Möhren – Mein Favorite am Abend! Ich esse mittlerweile 2 kg Möhren pro Woche. Ich liebe sie, auch wenn sie manchmal praktisch nach nix schmecken. Man kaut gefühlt ewig dran herum, isst ‚was Gesundes und vergisst darüber meistens den anderen Kram.
  • Alternativ zu Möhren gehen auch Paprika, Kohlrabi oder Brokkoli.
Dieser Beitrag wurde unter Abnehm-Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.