So geht SEO Text heute

Kleiner Scherz in der Headline: So geht [Produkt] heute ist ja in der Werbung ganz besonders in. Genauso, wie die Nomenklatur von Internetstartups, deren Namen offenbar alle mit dem Silbenwürfel ermittelt werden und mit „O“ enden müssen. Schon am Anfang abzuschweifen, ist auch eine Kunst, behaupte ich jetzt mal, gehe aber nun zum Thema SEO Texte über und wie sie denn heute gehen. Dazu hat sich nicht erst heute ein Trend hervorgetan der da heißt WDF/IDF. Was viele zu erklären versuchen, ist eigentlich ganz einfach und auch überhaupt nicht neu.

Mit den Trends in der SEO Branche ist es immer so eine Sache: Sie schwappen von irgendeinem Unternehmen oder Blogger über die Branche hinweg und machen alle verrückt. Am Ende einigen sich alle darauf, dass man es machen kann, es aber nur einer von vielen SEO-Mechanismen ist. So auch mit WDF*IDF Texten? Mir kam das Konzept zu Ohren, als ein Kunde es wollte, vor ca. einem Jahr. Bei meiner Recherche dazu fand ich viele Blogs, die versuchten, eine Erklärung zu finden, sich dabei aber die Zähne an irgendeiner kryptischen Formel ausbissen.

Wenn Du es einfach nicht erklären kannst, hast Du’s einfach nicht verstanden

Ich fragte mich, warum die Blogger sich über das Thema auslassen, ohne es wirklich zu erklären. Überall die Formel, nirgendwo Aufschluss. Das einzig wahre, was ich gelegsen habe, war ein Blogkommentar, in dem eine Texterin singgemäß rügte: „So etwas schönes wie Texte sollten nicht in eine alberne Formel gepresst werden.“ Bam!

Diese Meinung sprach mir aus der Seele und ich hoffte, dass sich alle mit ihren hablgaren Erklärungsblogartikeln mal Gedanken machen würden. Mittlerweile habe ich WDF*IDF Texte kennengelernt, und zwar live und in Arbeit. Zusammenfassen lässt sich das Mysterium WDF*IDF Texte in einem Satz:

WDF*IDF Texte bestehen aus Keywords, die von den 10 Top-Platzierten Websites einer Keywordanfrage verwendet werden.

Ich verdeutliche es am besten so, wie ich es auch am deutlichsten verstanden habe: In enschlägigen Analyse-Tools zeigt ein Balkendiagramm uns Begriffe an, die im Kontext Texter von den Top 10 platzierten Webistes (hoffentlich auch meiner) verwendet werden. Einige haben semantische Nähe (Werbetexter, Redakteur), andere gar nicht (Hamburg, gesucht).

Ziel ist es, einen holistischen Ansatz für die Texterstellung zu erhalten und nicht, sich mit einem formalen Konstrukt aus einem ganz anderen Fachgebiet auseinanderzusetzen. Die WDF*IDF Formel sieht zwar furchtbar klug aus, aus ihr wird aber niemand schlau. Dazu noch ein Wikipedia-Zitat aus dem Artikel über Formeln:

Bei der Verwendung von Formeln wird vorausgesetzt, dass sich die sie verwendende Fachgruppe vorab über die Bedeutung der einzelnen Formelelemente und über die richtige Grammatik verständigt hat.
Wie geht SEO Texte heute? Ist diese Frage überhaupt noch zeitgemäß? Als Vertreter der Fachgruppe Linguist sage ich, Texte sollten erst einmal Informationsgehalt haben und grammatikalisch wohlgeformt sein. Wenn ich sowieso nur Irrelevantes zu sagen habe, retten es die Keywords auch nicht mehr – So geht SEO Text nämlich heute nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde unter SEO Texte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.