Texten mit ASUS Transformer Book

Ich frage mich oft, ob alle Texter so festgefahren in der Wahl ihrer möglichen Arbeitsumgebungen sind, wie ich es bin. Mein Schreibtisch hat genau die richtige Höhe, mein Bildschirm ist genau richtig groß und natürlich die Tastatur, ja, die Tastatur! Sie ist das Heiligtum des Texters und muss hohe, dicke Tasten, deren Aufenthaltsort mir seid Jahren bekannt ist. Doch was, wenn man nun doch einmal auswärts texten muss?

Texter aus dem eigenen Büro vergrault!!!

Was der Texter neben den oben genannten Hardware-Komponenten braucht, um ordentlich zu arbeiten, ist seine Ruhe. Konzentration ist eine wichtige Zutat für jeden Text. Zuletzt hatte ich diese aber nicht mehr im Home-Office, da hier saniert wird. Ich mag Handwerker aus irgendeinem Grund sowieso nicht – doch, ich weiß jetzt wieso – sie machen Krach, unerträglichen, bohrenden Krach. Also aus der Haut fahren, oder aus dem Büro flüchten?

2015-05-01 15.32.02

ASUS Transformer Book mit Zubehör

Ich tat beides, brauchte aber auch eine Möglichkeit, an anderer Stätte zu wirken. Texten mit dem iPad ist unmöglich, daher musste ein neues mobiles Gerät her. Ich entschied mich für das ASUS Transformer Book, weil es meinem größten Wunsch nach einer brauchbaren Tastatur noch am nächsten kam – außerdem kann man sie auf Wunsch auch abnehmen und es als normales Tablet auf der couch benutzen.

ASUS Transformer Book – die Alternative zum Homeoffice?

Das ASUS Transformer Book gehört zu einer neuen Generation von Computern, die sowohl als Notebook, wie auch als Tablet nutzbar sind. Die magische Schnittstelle ist die Tastatur, die für mich aber zunächst einmal nur aus einem Grund interessant war: Kann ich damit texten?!? Ganz wichtige Frage!

2015-05-26 12.02.26

Tastatur des ASUS Transformer Book mit Problemzonen

Kritisch sind vor allem die beiden unteren Ecken an der Tastatur des ASUS Transformer Book. Die Problemzonen habe ich mal im Bild rot markiert, hier habe ich die meisten Probleme mit einigen für Texter wichtigen Befehlen.

  • Position 1 oder Ende
  • Markieren von Wörtern oder Abschnitten
  • Alt-Befehle

Das alles ist schwer zu treffen und vermischt sich fröhlich durcheinander, wenn ich statt auf Strg. aus Versehen auf Shift drücke oder statt Shift rechts den Oben-Cursor treffe – dann schreibe ich nämlich eine Zeile weiter oben weiter – und das auch noch klein!!!

Rätselhafte Kapriolen

OK, das sind ja alles Sachen, die zwar nerven können, aber an die man sich durchaus gewöhnen kann. Denn schließlich liegen die Tasten auf dem ASUS Transformer Book zwar woanders, als bei meiner guten alten Logitech K200, aber sie bleiben da wenigstens auch.

ASUS Transformer Book Touch Pad Ausfall: Solche Konstanz und Verlässlichkeit hätte ich gern auch, was das Touchpad angeht. Die Recherche, auf dem mickrigen 10″ Screen schon fummelig genug, wird unnötig dadurch erschwert, dass das Touchpad immer wieder unvermittelt ausfällt. Dann funktionieren Funktionen wie Klicken oder Scrollen nicht mehr durch Tippen oder Streichen auf dem Pad, sondern man muss wieder den Mauszeiger benutzen.

ASUS Transformer Book Anmeldung ausschalten: Ähnlich willkürlich scheint mir die Durchführung – oder eben Nicht-Durchführung der Anmeldung in Windows beim Start des ASUS Transformer Book. Die hatte ich nämlich bereits ganz am Anfang ausgeschaltet, trotuzdem fragt mich das ASUS Transformer Book aber alle paar Tage mal wieder danach.

Wie kann ein PC so kauzig sein?

Man kann es sympathisch finden, wenn ein Computer solche komischen Sachen macht, man kann sich drüber aufregen oder man kann es auf Windows schieben.

ASUS Transformer Book hat eben Windows

Das Betriebssystem war für mich auch ein Grund, das ASUS Transformer Book zu kaufen. Ich wollte keines von diesen App-hörigen OSes, sondern eine Oberfläche zum Arbeiten. Nun habe ich ja schon einmal „Windows 8 achtkantig rausgeworfen„, hatte aber gehört, dass es mittlerweile besser geworden sei.

Ja, besser ist der Knopf, der auf den Desktop weist, denn dann befinde ich mich auch wieder in einer Arbeitsatmosphäre fern von bunten Kacheln, Streaming und App-Shops. Gleichwohl ist das dann erstens wieder nichts Neues mehr, aber noch viel schlimmer: Es hat für mich nicht nachvollziehbare Macken, die mit zwar das Texten mit dem ASUS Transformer Book nicht unmöglich, aber dennoch streckenweise sehr lästig erscheinen lassen.

Zum Glück haben die unten den Bohrer mittlerweile gegen den Spachtel ausgetauscht…

Dieser Beitrag wurde unter Büro, Computer & Co. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.