Traffic erhöht durch Regio-Text-Kampagne

Heute stehen ja viele so auf Retro. Ich halte es da eher mit Regio, dem neuen Content-Konzept für meine Website. Naja, so ganz neu ist das Konzept freilich nicht mehr, doch es hat mir erhebliche Traffic-Steigerungen beschert.

Sind Regio-SEO-Texte retro?

Seit nunmehr 5 Jahren beschäftige ich mich mit der Suchmaschinenoptimierung und natürlich auch mit den entsprechenden SEO-Texten. Nicht erst in diesem Jahr begegnete ich dem Konzept der Regional-Texte für Websites. Dabei handelt es sich um Texte, die ein bestimmtes Keyword optimieren und dabei einen regionalen Bezug herstellen, Beispiel Texter Berlin. Für verschiedene Kunden aus verschiedenen Branchen habe ich schon vor Jahren Regio-Texte erstellt, Möbel Dortmund, Rohrreinigung Duisburg, Webdesign Frankfurt und und und. Mein Traffic dümpelte zuletzt meiner Ansicht nach etwas dahin, da entschied ich mich für diese althergebrachte Methode.

Mehr Besucher dank Longtail-chen

Die Idee hinter diesem SEO-Text-Konzept ist das Ausweichen auf den Longtail. Das bedeutet, ich versuche nicht, auf den bloßen Texter zu optimieren, weil dieses Keyword vielleicht zu viel starke Konkurrenz hat, um die obersten Plätze in den Suchmaschinen zu erreichen. Stattdessen füge ich der Keywordphrase immer noch ein Wort hinzu. Der Longtail kann dabei aus zwei oder auch noch mehr Wörtern bestehen.
Ich habe mit dem Regiokonzept lediglich immer nur ein Wort dem „Texter“ hinzugefügt, nämlich den Stadtnamen. Für die 50 größten Städte Deutschlands habe ich Texte verfasst, die nun nach und nach in einem neuen Bereich meiner Website veröffentlicht werden.

Texter Berlin

Jede der 50 Städte-Texte erhält ein eigenes Ortsschild – So fühlt sich direkt jeder Kunde in meinem Angebot zu Hause

Auch grafisch wird das Ganze unterstützt: Für jeden Bereich habe ich diese wunderhübschen Ortsschilder bei meiner Lieblings-Webdesignerin erstellen lassen. Hier dürfen natürlich nicht die obligatorischen Alt-TAGs und Bilder-Titel fehlen, um zusätzlich Keyword-Power zu erzeugen.
Und es sieht natürlich viel besser aus als eine schmucklose Liste interner Links.

„Kataphorische“ Leadgenerierung

Von der reich verzierten Verteilerseite kann man auf alle Städte navigieren. Doch die eigentliche Funktion ist ja genau anders herum: Jeder Text erhält eine eigene Landingpage, oder besser gesagt Brückenseite, die Leads generieren sollen. Hauptdarsteller auf diesen Brückenseiten ist natürlich der SEO Text, der für entsprechende Suchanfragen die Positionierung verbessern soll. Unterstützt wird er, sofern ein User erst einmal auf der Seite gelandet ist, durch ein prominent eingesetztes Response-Element. In diesem Fall ein Button, der zum Besuch meiner Website einlädt, ein sogenannter Call-to-Action-Button. User landen also nicht erst auf der Startseite und navigieren dann tief ins Menü. Nein, sie kommen sozusagen aus der Tiefe und sollen mit Hilfe der Landingpages nur in den Suchmaschinenergebnissen abgeholt werden.

Vor vier Wochen habe ich die ersten 5 Texte veröffentlicht, heute sind es 15. Schon jetzt der Traffic auf meiner Seite deutlich gestiegen, um satte 70%. Also, Regio ist nicht retro, sondern funktioniert noch immer und überall 😉

Dieser Beitrag wurde unter SEO Texte, Texter Tipps, Werbung & Marketing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.