Warum kann Bloggen so schwer sein?

Warum unterhalten viele Websites ein Blog? Und warum scheuen sich doch viele davor, so ein Online-Tagebuch selbst zu führen? Mein Blog beantwortet mir beide Fragen immer wieder regelmäßig, und ich neige ab und zu dazu, es zu vernachlässigen. Doch warum ist das wiederum so?

Ein Blog ist kein zugemüllter Keller

Kurz nach meinem Geburtstag ist es passiert: Mein Blog rückte auf der Prioritätenliste ganz klar nach unten, sagen wir auf den 14. Platz vielleicht. Und wie das so ist, wenn man andere Dinge höher priorisiert, vernachlässigt man die anderen. Sie kennen das sicher, von der Steuererklärung, dem Zahnarztbesuch oder dem Keller, der dringend mal entrümpelt werden müsste.

Kein Bock auf Blog?

Einiges hat sich getan seitdem ich das letzte Mal in meinem Blog einen Eintrag veröffentlichte. Damals hatte ich noch andere Sorgen, den Umstieg auf das neue Betriebssystem Windows 10. Neue Sorgen verhinderten neue Blogeinträge – Mein liebes Blog, ich entschuldige mich dafür, doch ich bin auch sicher, Du verzeihst mir, denn Du kennst mich.

Zwischendurch hatte ich natürlich immer wieder Ideen für Blogthemen, wie zum Beispiel das Jugenwort des Jahres und warum überhaupt alle mittlerweile so einen Hype darum machen. Auch den Verfall der Werbesprache – der mich immer wieder fasziniert wie ein Autounfall – könnte man beinahe täglich thematisieren. Aber nein, ich blogge nicht und warum?

Bloggen kann sein wie Hausaufgaben

Ein Blog – davon können auch einige meiner Kunden ein Lied singen – ist Arbeit. Man muss sich regelmäßig hinsetzen und es fühlt sich wie Hausaufgaben an. Wer macht schon gerne Hausaufgaben. Aber wozu führt man so ein WebLog? Klar, man sieht die ganzen Erfolge, die die großen Blogger damit erzielen, peilt vielleicht auch große Berühmtheit in den übermächtigen sozialen Netzwerken an und wähnt sich dadurch in ganz neuen Umsatz-Sphären.

Aber ist Bloggen ein Muss?

Aber die Realität ist eine andere: Ich verdiene mein Geld nicht durchs Bloggen. Und wer seine Hausaufgaben nicht macht, wird es nicht nur nicht in eben benannte Sphären schaffen, sondern hat vielleicht einfach Besseres zu tun. Schreibt man das überhaupt groß? Wäre auch mal ein interessantes Thema für ein Texter Blog. Naja, vielleicht im Februar 😉 Sorry, Web-Tagebuch, aber das Leben geht weiter.

Dieser Beitrag wurde unter Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.