Wie man mit seinem Blog viele Leser anspricht

Die Bandbreite des Erfolgs von Blogs ist riesig. So gibt es mittlerweile eine Anzahl von Bloggern, die mit ihrer Seite ihr Publikum derart erfolgreich ansprechen, dass sie nicht nur davon leben können, sondern Millionen damit verdienen. Auf der anderen Seite gibt es die große Mehrheit der Blogs, denen dieser Erfolg versagt ist, da sie mit ihrer Seite nicht über einige hundert Besucher hinauskommen. Sicher, Geld verdienen ist das eine, der Spaß am Bloggen das andere. Trotzdem freut sich jeder Blogger sicher darüber, wenn seine Texte von einer interessierten und gerne auch großen Zielgruppe gelesen werden. Wie also schafft man es, dies erfolgreich umzusetzen? Dieser Text liefert ein paar nützliche Hinweise.

Kreative Themenwahl & originelle Geschichten

Maßgeblich für den quantitativen Erfolg eines Blogs ist natürlich sein Thema. So wird ein Blog, der sich mit dem Brutverhalten von Amseln beschäftigt nur schwer ebenso viele Leser bekommen wie sein Pendant, in dem über aktuellste Bikini-Mode geschrieben wird. Trotzdem kann auch mit Themen, die eher kleine Gruppen interessieren, gepunktet werden. Das geht besonders gut, wenn der Blogger in seinem Bereich immer wieder originelle, lesenswerte Geschichten entdeckt und beschreibt.

Vorteilhaft ist es, wenn die Geschichten einen gewissen Neuheitsaspekt haben, dazu informativ und relevant für die Zielgruppe sind. Es bringt also nichts, in einem Blog über Tiere auf einmal etwas über neue Modetrends zu schreiben, auch wenn das Thema sicher viele interessiert. Die eigene Zielgruppe wird damit jedoch vor den Kopf gestoßen; was sie einem leicht durch zukünftige Nichtbeachtung dankt. Dazu sollten die Artikel eine gewisse Mindestlänge aufweisen. Einmal, um genügend Infos zu vermitteln. Zum anderen aber auch, um die Glaubwürdigkeit bei Lesern und Suchmaschinen zu steigern. Bei ersteren erhält man dadurch über die Zeit mehr Traffic, bei Google & Co. wird man dadurch besser gelistet.

Gute Recherche

Außer bei Satireseiten steht und fällt die Glaubwürdigkeit eines Blogs mit der Stimmigkeit seiner Inhalte. Deshalb ist eine gute Recherche aus eigenem Interesse unumgänglich. So spannend ein Thema auf den ersten Blick klingen mag, es sollte genau überprüft werden (vor Ort, Internet-Recherche, Interview), bevor der Artikel fertiggestellt und veröffentlicht wird. Denn nichts untergräbt Zuneigung und Vertrauen der eigenen Leserschaft schneller, als wiederholt durch Fehler aufzufallen. Manchmal kann sich ein Blogger das Engagement seiner Zielgruppe jedoch auch zunutze machen, indem er seine Besucher einfach bei einem Thema um Mithilfe bittet. Er wird sehen, meist sind sie nur all zu gern bereit, ihr Wissen mit dem Blogger zu teilen. Selbstverständlich sollten auch diese Infos vor Veröffentlichung gegengeprüft werden.

Mitreißender Stil

Die originellsten und am besten recherchierten Themen bringen den Blogger keinen Schritt bei der Steigerung seiner Reichweite nach vorn, wenn seine Texte langweilig geschrieben sind. In jedem Blog, auch wenn es um staubtrockene Themen wie Aktienfonds oder Steuererklärungen geht, darf ein wenig Emotion schon sein. (Fast) jeder Leser will beim lesen eines Blogs schließlich neben dem Wunsch nach Stillung seines Informationsbedürfnisses auch unterhalten werden. Ein Blogger sollte sich deshalb einen eigenen Stil angewöhnen, der diesen Anforderungen Rechnung trägt und neben der korrekten Beschreibung eines Themas den Entertainmenteffekt – so klein er auch ausfallen mag – nicht außer Acht lässt. Ein leichtes Schmunzeln beim Lesen stört schließlich die wenigsten Besucher.

Integration passender Medien

Neben tollen Texten helfen besonders qualitativ hochwertige, relevante und gerne exklusive Bilder, die Wahrnehmung des Blogs zu steigern. Neben Fotos können selbstverständlich auch Videos oder Infografiken eingebaut werden; Hauptsache sie sind gut gemacht und bieten dem Leser einen Mehrwert. Startet ein Artikel beispielsweis mit einem ansprechenden Foto, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Text gelesen wird. Durch den Einbau weiterer Motive kann der Blogger den Text zudem optisch auflockern und auch trockene Themen (siehe oben) mit einem unterhaltenden Element unterlegen. Diese Eyecatcher eignen sich zudem besonders gut für die Kommunikation des Blogs über Social Media-Plattformen.

Vernetzung mit Social Media

Heutzutage ist ein Großteil unseres Lebens vernetzt. Dazu gehört besonders die Kommunikation, die schon lange nicht mehr nur persönlich oder per Telefon geführt wird. WhatsApp, Facebook, Twitter, Snapchat, Instagram & Co. sind fast auf jedem Smartphone verfügbar und ermöglichen es uns, je nach Situation und Laune mit unseren Bekannten oder Followern zu kommunizieren. Das betrifft in besonderem Maße Marken oder Blogger, die über die diversen Social Media-Kanäle ihre Zielgruppe beständig mit Neuigkeiten auf dem Laufenden halten können. Auch die Interaktion wird dort großgeschrieben, sodass häufig ein besonders enger Kontakt zwischen Urheber und Leser der Texte entsteht. Und je enger die Bindung, desto mehr Beachtung wird dem Blog geschenkt. Zudem kann mit Hilfe von Social Media eine potentiell riesige Zielgruppe angesprochen werden, die dann durch geschickte Strategie auf die Blogseite gelotst wird.

Dieser Beitrag wurde unter Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.