Wenige Kalorien, viel Geschmack

Was hat denn wenige Kalorien und schmeckt trotzdem?

Gut, jetzt hatten wir die Kalorien-Bomben und ein paar Negativ-Beispiele, was die Kalorienmenge angeht. Aber natürlich ist eine hohe Kalorienzahl nicht immer gleich schlecht und niedrige Kalorien sind nicht immer gleichbedeutend mit schlechtem Geschmack. Ich habe zum Beispiel das Glück – nicht viele würden es auch so bezeichnen – dass ich gerne Aspikwurst esse. Ist sehr mager mit Hühnchen zum Beispiel und schmeckt trotzdem mega. Aber auch wenn man das Glibber-Zeug weglässt, schmeckt natürlich Hühnchen immer gut, Frischkäse mit Tomaten und Gewürzen, auch fürs Mittagessen gibt es zahlreiche Rezepte mit wenigen Kalorien und ich persönlich setze ja auch auf viel, viel Gemüse und Salat.


Auch interessant: Ernährung zum Abnehmen + So kriegst Du Bock auf den Salat!


Wie reduziere ich die Kalorienmenge effektiv?

Schau mal in Deinen Kühlschrank, was Du so konsumierst, vor allem, was du wirklich regelmäßig zu dir nimmst. Wenn du alle zwei Wochen mal die eine oder andere Sünde begehst, würde ich das entsprechende Lebensmittel nicht gleich aus dem Schrank verbannen. Ob Schokolade, Chips oder Mayonnaise – Alles das kann man sich ja mal gönnen. Nur wenn es Dich nicht mehr loslässt und aus Ausnahmen Regelmäßigkeit wird, steht es Deinem Abnehmglück im Weg und muss weg.

Ansonsten guck mal auf das, was Du wirklich regelmäßig isst und trinkst. Ich habe mittlerweile einen sehr rigiden Ernährungsplan. Der hat jetzt über die letzten zwei Jahre in einem stetigen Prozess befunden und entwickelt sich immer noch weiter. Er ist eine Mischung aus dem was ich mag und dem was ich mit meinem Vorhaben vereinen kann.

Alles, was da nicht hineinpasst, solltest Du nicht mehr einkaufen bzw. enttarnen und entsorgen. Die Menge der Kalorien ist dabei, wie eingangs gesagt, ein Indiz für ein Lebensmittel, das vielleicht aktuell nicht zu dir passt. Es gibt aber auch andere Messwerte, die wichtig sind und es gibt auch kalorienreiche Lebensmittel, die gesund und dem abnehmen nicht abträglich sind.

Kalorienreiche Lebensmittel, die trotzdem gut sind:

    • Avocado – kommt manchmal als absolutes Highlight in meinen Salat.
    • Bananen – manche sagen die Brötchen unter den Obstsorten, aber z.B. super als Energy-Power-Food für den Sport.
    • Lachs – *sabber*
    • Nüsse – vor allem Walnüsse nutze ich gerne, um damit den Salat oder auch Fruchtjoghurts anzureichen.
    • Vollkornbrot – super zum Frühstück. Hat viele Ballaststoffe und macht damit schön satt.
    • Käse – Ja, da isser wieder. Käse ist ebenso fett und kalorienreich, wie auch gut, gesund und reich an wichtigen Nährstoffen.

Nährstoffe: Welche brauchen wir und was ist wo drin?


So wird aus Kalorien Fett

Du kannst zwar alles essen, aber nicht alles wissen. Zitat von Thomas Gottschalk aus der Haribo-Werbung. Ich bau das in diesem Kontext mal etwas um und sage: Klar kannst Du alles essen, aber Du solltest auch alles darüber wissen. Kalorien sind dabei ein wichtiger Faktor, ein Hinweis darauf, dass es sich hier um energiereiches Essen handelt, und Vorsicht: nicht-verbrauchte Kalorien werden direkt in Fett umgewandelt.


Lies weiter: So rechne ich meine Kalorien-Bilanz am Tag aus