Der richtige Content-Plan für Websites

Wie man doch abschweifen kann: seit Wochen habe ich mich in meinem Texter Blog im Off-Topic rumgetrieben. Heute geht’s aber mal wieder ums Wesentliche, und zwar um den richtigen Content-Plan für moderne Websites. Vor allem kommerziell orientierte Internet-Seiten können mit guten Texten enorm punkten – bei den Usern UND bei den Suchmaschinen.

Traffic erzeugen, Umsatz erzeugen

Ja, diese Kausalität lässt sich so einfach konstruieren, wenn man die Schritte dazwischen bedacht geht. Denn richtig bedacht, haben gute SEO Texte einen großen positiven Einfluss für eine Website. Indem sie gut recherchiert sind, sind Web Texte die idealen Besucher-Lieferanten und die Besucher erhalten Informationen mit Mehrwert.

SEO Texte sind eine Kunst (mittlerweile)

In den vergangenen Jahren wurden SEO Texte recht stiefmütterlich behandelt, von den Website-Betreibern – und werden es von einigen wahrscheinlich immer noch. Manche Unverbesserliche wollen noch immer Texte für 0,01€ pro Wort haben und wundern sich irgendwann, dass dies keine Investition in die Zukunft ihrer Website ist. Die Gegenwart der SEO Texte sieht anders aus. Google ist ein Dienstleister und will seinen Kunden, zu denen wir ja alle zählen, Suchergebnisse mit Mehrwert anbieten. SEO-Projekte, Linkfarmen und Co. sollen ausgeschlossen werden. Da erreicht man mit Texten von irgendwelchen günstigen Hobby-Schreibern natürlich nicht viel.

Wie schreibt man richtig SEO Texte?

Im Wettbewerb um die oberen Plätze in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) werden diejenigen Seiten belohnt, die sich Mühe geben mit ihren Texten. Die Formel lautet: recherchiere Themen, rechiere Keywords und bringe beides in einem informativen Content zusammen. Beides erfordert Fleißarbeit, und Talent darf auch nicht fehlen.

Die richtigen Keywords für die SEO Texte

Nach wie vor gehören Keywords in die Texte, mit denen Websites ranken sollen. Man findet sie zum Beispiel heraus, indem man sich nach den sagenumwobenen WDF*IDF Richtlinien richtet. Um Texte nach WDF*IDF zu schreiben, braucht man ein Tool, dass sie ermitteln kann, wie zum Beispiel onpage.org. Aber auch das kostenlose onpage-tool.de liefert die Erkenntnis über die WDF*IDF Keywords.
So funktioniert die Kyword-Analyse nach WDF*IDF:
1. Keyword eingeben
2. Tool zeigt ein Balkendiagramm mit Keywords an
3. Dies sind die Keywords, die in den top-platzierten
Websites neben dem eingegebenen Keyword außerdem häufig erwähnt werden.

Das heißt, die WDF*IDF Analyse gibt in einer semantischen Weise eine gute Übersicht über die für unsere Anfrage relevanten Themenbereiche.

Ein Bild sagt mehr als 1000 SEO-Worte:Ergebnis der Anfrage bei onpage-tool.de

Ergebnis der Anfrage bei onpage-tool.de

Weitreichende Themenrecherche, relevante Suchanfragen, Häufig gestellte User-Fragen – Was kann man noch machen, um SEO Texte so richtig ans Arbeiten zu bringen? Im zweiten Teil des Artikels erfahren Sie mehr.

Dieser Beitrag wurde unter SEO Texte, Texter Tipps veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.