ToDos – So organisiert man sich

Windows7 ToDo-Widget

Auch das Verfassen dieses Artikels stand in den letzten Tagen auf einer ToDo-Liste. „Art über Todos“, heißt es da. Damit ToDos auch getan werden, braucht es ein System und dieses System muss in Fleisch und Blut und damit den Arbeitsalltag übergehen. Es gibt zahlreiche Ideen zur Produktivitätsoptimierung im Arbeitsalltag, die mit ToDos zu tun haben. Bei mir hat es lange gedauert, bis ich unter all den vielen Möglichkeiten etwas gefunden hatte, mit dem ich im wahrsten Sinne arbeiten kann. Meine Lösung ist vergleichsweise prophan, es gibt aber auch für die komplexen ToDoer das Richtige.

Natürlich bietet das Internet bestimmt eine Menge Ideen zum Organizing, dort habe ich aber weniger gesucht. Sehr verstärkt habe ich im Appstore von Apple und im Market für Android-Geräte nach der idealen Hilfe zur Produktivitätsoptimierung gesucht. Entsprechende Apps Apple Geräte gibt es natürlich eine Menge, wie zum Beispiel jene mit dem plakativen Namen Todo 5. Alle diese Apps wollen ja im Prinzip das gleiche, versuchen es aber alle auf ihre Weise. Man kann farbige Balken erstellen, Termine bis auf die Minute genau beziffern und sich das Ganze auch noch per Mail schicken lassen.

Ganz ähnlich läuft es mit dem Samsung Galaxy SII, allerdings gefällt mir der Market hier schon besser als der Appstore. Der Market gefällt mir in der Übersichtlichkeit und der Bedienung einfach besser. Es gibt Top-Listen für Apps, die man bis in alle Ewigkeit herunterscrollen kann. Es gibt Oberkategorien, wie „Effizienz-Tools“ oder „Geschäftlich„, in denen man sein Glück mit Apps wie Business Calendar, Catch oder Remember the Milk. Letztere mag ich vom Namen her am liebsten, doch nach allen Versuchen mit Kalendern, Apps, Widgets und Co. war mir eine ganz einfach Lösung doch noch lieber als alle Apps.

Jeder ist natürlich seiner eigenen ToDos Schmied und muss für sich herausfinden, wie er’s am besten hinbekommt, mit den Ideen, Aufgaben und Deadlines. Mir ist das alles zu fummelig, mit den Apps auf den neuen mobilen Online-Geräten. Bis ich da eine ToDo-Liste überhaupt neu angelegt habe, hab ich die Hälfte dessen, was drauf sollte, schon wieder vergessen. Ich bin daher zur guten alten Email übergegangen und schicke mir selbst jeden Abend eine Email mit einer ToDo-Liste als Inhalt. Dazu kommen einfache Klebezettel-Widgets auf dem Desktop und dem Startbildschirm des Galaxy SII und fertig. Danach muss man sich nur noch dran gewöhnen, auch jeden Tag in die Listen hineinzukucken und schon kann man mit dem Abhaken anfangen.

„Art über Todos“ abgehakt 😉

Dieser Beitrag wurde unter Selbstständigkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.